17.04.2020

Niedersachsen: Restaurant Grubes Fischerhütte steht zum Verkauf

Der Elbfischer Wilhelm Grube bietet sein Restaurant "Grubes Fischerhütte" im niedersächsischen Hoopte an der Elbe zum Verkauf, meldet das Hamburger Abendblatt. Auf dem Internet-Portal ImmoWelt wird das "gut laufende Fischrestaurant in direkter Elblage" für einen Kaufpreis von 2,65 Mio. Euro angeboten. Hauptgrund für die Entscheidung, sich von dem fast 700 qm großen Objekt zu trennen, sei der Rückgang des Stints, sagt Wilhelm Grube. Als Ursache sehe er die ständigen Baggerarbeiten an der Elbfahrrinne, die das Wasser trübten und damit für schlechte Aufwuchsbedingungen der Jungfische sorgten. Da er in den vergangenen Jahren nur noch ein Viertel der früheren Fangmengen gehabt habe, könne er nur noch sein eigenes Restaurant versorgen, nicht aber andere Restaurants und den Großhandel. Grube rechne damit, dass für ihn "noch zwei, drei Jahre genügend Fisch da sein wird". Bis dahin wolle er das Restaurant verkauft haben. Zur Stintsaison standen früher manchmal mehrere Reisebusse vor der Tür der Gastronomie, die mehr als 150 Sitzplätze bietet. In diesem Jahr fiel die Saison aus: vor rund vier Wochen musste Grube bedingt durch die Corona-Krise bis auf Weiteres schließen.

Lesen Sie zu Grube auch im FischMagazin-Archiv:
01.03.2019   Hamburg: Stintsaison noch schlechter als 2018
24.02.2016   Stint-Saison: "Noch nie so viele Stinte so früh im Jahr"
22.03.2010   Langer Winter verkürzt die Stint-Saison
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag