24.07.2019

Niedersachsen: Richtfest für Garnelenzucht in Gronau (Leine)

In der niedersächsischen Kleinstadt Gronau (Leine), gut 40 km südlich von Hannover, fand am 12. Juli 2019 das Richtfest für eine Zucht für Warmwassergarnelen statt, meldet die Hildesheimer Allgemeine Zeitung. In Anwesenheit zahlreicher Gäste aus der Gronauer Politik und Wirtschaft stellten die Investoren um den Gronauer Tarek Hermes (35) den Richtkranz für die Zuchtanlage mit dem Namen "Neue Meere" auf. Auf einer Grundfläche von rund 1.000 Quadratmetern sollen regelmäßig 800.000 Shrimps in sechs Becken mit je 115 Kubikmetern Wasser schwimmen - gespeist von einer Warmwasserkreislaufanlage und frei von Antibiotika. Photovoltaik-Module auf dem Dach sollen zur Stromversorgung beitragen.

Die Idee zu dem Projekt hatte der studierte Landwirt Tarek Hermes schon 2011, doch erst 2015 traf er den Fischwirtschaftsmeister Max Hoersen, der über das nötige technische Know-how verfüge. Hoersen stieg mit 15 Prozent in das Unternehmen ein, Ludwig von Brockhausen und Hermes' Bruder Philipp (40) mit jeweils 7,5 Prozent, während der Initiator 70 Prozent der Anteile halte. Die Investitionssumme "im unteren Millionenbereich" wurde zu einem Drittel vom Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) gefördert, die Volksbank Hildesheimer Börde gab ein Darlehen. Bereits im kommenden Jahr sollen aus dem Neubau im Gewerbegebiet Gronau-West Supermärkte und Restaurants beliefert werden, aber auch der Verbraucher direkt über Online-Shop und "Fabrikverkauf".

Lesen Sie zur Garnelenzucht im DACH-Raum auch im FischMagazin-Archiv:
19.06.2019   Österreich: Projekt "Gebirgsgarnelen" aus der Steiermark
29.05.2019   Hamburg: Garnelenzucht im Hafen
17.11.2018   Hessen: Erste Garnelenzucht hat Betrieb aufgenommen
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag