10.06.2016

Bundesverband Fisch: Branchenumsatz stieg 2015 um 5,4 Prozent

Als "zufriedenstellend" bezeichnete der Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels rückblickend das Jahr 2015 für die Branche. Erstmalig stieg der Branchenumsatz wieder, und zwar um 5,4% auf 2,2 Mrd. Euro, teilte Dr. Peter Dill, Vorsitzender des Bundesverbands Fisch, anlässlich der Jahresmitgliederversammlung heute in Rostock mit. Die Produktionsmenge stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,9% auf 471.999 t. Die Unternehmen der Fischindustrie und des Fischgroßhandels seien auch für 2016 zuversichtlich, obwohl die Verbraucher aktuell für einzelne Fisch- und Krebstierarten wie Lachs, Hering und Nordseekrabben deutlich höhere Preise als im Vorjahr bezahlen müssten. Einen Erfolg konnte der Bundesverband in einem Rechtsstreit verbuchen. Im Mai bestätigte das Verwaltungsgericht Koblenz die Rechtsauffassung des Verbandes, dass bei glasierten Fischerei- und Aquakulturerzeugnissen neben dem Nettogewicht auch das Gesamtgewicht mit Glasur angegeben werden darf. "Auch zukünftig", so die Pressemitteilung, werde "der Bundesverband zusammen mit seinen Mitgliedern dafür eintreten, dass unternehmerische Freiräume erhalten bleiben und einseitigen Rechtsauslegungen entschieden entgegengetreten wird."

Lesen Sie zum Bundesverband auch im FischMagazin-Archiv:
15.09.2015   First Fimex: Inhaber Carsten Nitsche gestorben
15.06.2015   Bundesverband Fisch: Umsatzrückgang von 4,4 Prozent im letzten Jahr
06.06.2014   Fischindustrie: Umsätze 2013 lagen 1,4 Prozent unter Vorjahr
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag