22.07.2021

Alaska-Seelachs: Zu kleine Fische stimmen weiterhin bedenklich

In der diesjährigen B-Saison der Fischerei auf Alaska-Pollock, die seit Anfang Juni läuft, treibt die geringe Größe der Fische den Verarbeitern Sorgenfalten auf die Stirn, meldet IntraFish. Die meisten Fische bewegten sich in der Gewichtsklasse zwischen 400 und 500g, teilte ein Produzent mit. Das sei ein wenig mehr als das im Juni notierte Gewicht von 250 bis 350g, aber bei weitem noch nicht ideal. Gleichzeitig hätten die Preise sowohl für tiefenenthäutete Filets als auch für Filets ohne Mittelgräte (PBO) Rekordhöhen erreicht: die Tonne PBO-Filet liege bei 3.900 USD, etwa 3.289 Euro. Die Produktion von PBO-Filets lag 26 % niedriger als in der B-Saison 2020, während bei tiefenenthäuteter Ware etwas mehr produziert wurde.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
25.06.2021 Alaska-Pollack: Zu kleine Fische in der B-Saison
04.05.2021 Russland: Weniger Alaska-Pollack, aber mehr AP-Filets
30.04.2021 Russland: MSC-Zertifikat für Russian Pollock Plant
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag