14.06.2012

Färöer: Fischerei auf Kleine Pilgermuscheln startet MSC-Zertifizierung

Das Fangschiff M/V Nordheim, einziger Lizenzhalter für die Fischerei auf die Kleine Pilgermuschel (Aequipecten opercularis spp.) auf den Färöer Inseln, lässt seine Fischerei nach den Standards des Marine Stewardship Councils (MSC) überprüfen. Die M/V Nordheim, deren Eigner O. C. Joensen Auftraggeber der Zertifizierung ist, fischt in zwei Fanggebieten innerhalb der 200 Seemeilen-Zone der Inselgruppe. Von August bis Februar operiert das Schiff östlich der Insel Nolsoy und von März bis August fischt es nördlich des 62° 25" nördlichen Breitengrades, und zwar mit einem Doppelrechen (twin dredge), wobei nur Muscheln größer als 55mm angelandet werden. Jährlich werden rund 5.000 Tonnen gefischt und vor allem auf dem europäischen Kontinent verkauft. Schon in den 1980er Jahren war die Fischerei umfassend bewertet worden und seit Beginn des laufenden Jahrzehnts untersucht das Meereslabor der Färöer Inseln die Auswirkungen der Dredges auf den Meeresboden. Die gegenwärtige Überprüfung der Fischerei liegt in den Händen der unabhängigen Zertifizierungsorganisation Vottunarstofan Tun.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag