28.03.2022

Anklamer Garnelenfarm beginnt mit Vermarktung

Firmeninfos
Die Garnelenfarm Fraktal in Anklam (Mecklenburg-Vorpommern) hat damit begonnen, ihre White Tiger-Garnelen zu vermarkten, meldet der Nordkurier. Gegründet im Jahre 2017, hatte Fraktal die verwendete Biofloc-Technologie zunächst in Nebengebäuden getestet. Ende vergangenen Jahres wurden dann die drei Betonbecken mit jeweils 175 Kubikmetern Wasservolumen in der eigentlichen Produktionshalle besetzt. Dort sollen im Jahr rund 15 Tonnen Vannamei-Garnelen gezüchtet werden. Bei Temperaturen von 28 bis 31 Grad seien die Shrimps schneller als erwartet gewachsen, teilt Betriebsleiter Leif Lorenzen mit. Nach vier Monaten hätten sie ihr Verkaufsgewicht erreicht.

Der Besatz stamme aus einer Brutanstalt in Sachsen-Anhalt. Zunächst werden nur kleine Mengen über einen Werksverkauf am Farmstandort, der Max-Planck-Straße im Anklamer Gewerbegebiet, verkauft. Sobald die Verpackungsstrecke fertig sei, sollen die Garnelen deutschlandweit unter der Marke "Nordic Crown" im Handel und in der Gastronomie verkauft werden. In puncto Nachhaltigkeit will Fraktal noch optimieren. Bald soll eine Photovoltaikanlage auf dem Hallendach "grünen Strom" produzieren. Die Futterpellets, die derzeit noch aus Frankreich importiert werden, sollen mittelfristig in einer Futtermühle in Mecklenburg-Vorpommern hergestellt werden.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag