07.01.2022

Türkei: Aquakultur exportierte 2021 gut 21 % mehr Fisch

Die türkische Aquakultur hat ihre Exporte im vergangenen Jahr auf Basis Menge um 21 % steigern können – von 198.000 t (2020) auf 240.000 t (2021), meldet das Portal Seafood.Media (FIS) unter Verweis auf Daten der Aegean Exporters Association. Der durchschnittliche Exportpreis des Sektors stieg von 5,23 USD (= 4,62 Euro/kg 2020) um 12 % auf 5,84 USD (= 5,17 Euro/kg). Als weltweit führender Züchter von Wolfsbarsch war die Spezies auch wichtigstes Ausfuhrprodukt, mit der 467 Mio. USD (= 413 Mio. Euro) erwirtschaftet wurden (2020: 355 Mio. USD = 314 Mio. Euro) – ein Plus von 32 %. Der Exportwert von Dorade stieg von 310 Mio. USD (= 274 Mio. Euro/2020) um 21 % auf 375 Mio. USD (= 332 Mio. Euro/2020), der Wert der Forellenexporte von 120 Mio. USD (= 106 Mio. Euro/2020) um 19 % auf 143 Mio. USD (= 126 Mio. Euro/2020). Wichtigste Exportnationen für die Produkte der Türkei waren Russland mit Ausfuhren im Wert von 217 Mio. USD (= 192 Mio. Euro), Italien mit 162 Mio. USD (= 143 Mio. Euro), England mit 141 Mio. USD (= 125 Mio. Euro), die Niederlande mit 124 Mio. USD (= 110 Mio. Euro) und Japan mit 103 Mio. USD (= 91 Mio. Euro).
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag