28.09.2021

Färöer Inseln: Bakkafrost kauft eigenes Transportflugzeug für Lachsexport

Firmeninfos
Als vermutlich erster Lachszüchter will der färingische Produzent Bakkafrost ein eigenes Transportflugzeug kaufen, um seinen Fisch effizienter und umweltfreundlicher auf den US-Markt zu bringen, meldet IntraFish. Bakkafrost spare sich damit den Umweg über den Flughafen London-Heathrow. Da die direkte Strecke Färöer-New York kürzer sei, benötige der Frischlachs weniger Vereisung, so dass die ins Auge gefasste Boeing 757-200 bis zu 35 t Lachs je Flug exportieren könne. Hanus Jacobsen, Betriebsleiter von Bakkafrost USA, rechne mit einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 40 bis 50 %. Bakkafrost verkauft jährlich 4.000 bis 5.000 t Lachs in die USA, zu 80 % Fisch aus eigener Zucht.
Färöer Inseln: Bakkafrost kauft eigenes Transportflugzeug für Lachsexport
Foto/Grafik: Dylan Ashe/Wikicommons
Spätestens ab Ende diesen Jahres will der färingische Lachszüchter Bakkafrost Frischlachs direkt von den Färöern nach New York fliegen. Die avisierte Boeing 757-200 (Foto) kann bis zu 35 t Fisch je Flug transportieren.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[13.10.2021] Färöer: "Fisch sollte nicht fliegen"
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag