24.11.2009

Irland: Erste Muscheln mit Bio-Zertifizierung

In der Republik Irland hat der Muschelzüchter Kush Shellfish die erste Biozertifizierung für Schalentiere auf der Grünen Insel erhalten, teilt die irische Marketingorganisation Bord Bia mit. Das Familienunternehmen Kush Shellfish, gegründet 1987, züchtet in der südwestirischen Kenmare Bay (Grafschaft Kerry) Muscheln in Hängekulturen. Geschäftsführer John Harrington begrüßte die Biozertifizierung, zumal in Europa derzeit nur einige wenige Unternehmen Bio-Muscheln produzieren: „Muscheln und Austern sind filtrierende Planktonfresser. Somit ist die Qualität der Schalentiere nur so gut wie das Wasser, in dem sie leben. Unsere Lage hier in der Kenmare Bay bietet die bestmöglichen Bedingungen – Wasser der Güte A.“ Die gesamte Produktion von etwa 900 bis 1.000 Tonnen jährlich wächst in einem sogenannten „Besonderen Schutzgebiet“ (BSG) ab, das unter die FFH (Flora-Fauna-Habitat) -Richtlinie falle. Durchgeführt wurde die Zertifizierung vom Global Trust, einer international anerkannten Organisation für die Biozertifizierung im Fischsektor. Nach der Zertifizierung arbeitet Kush Shellfish schon an neuen Projekten. In den kommenden Monaten soll eine Linie mit wertgesteigerten Produkten in einer Premium-Verpackung für den europäischen Einzelhandel entstehen, kündigte Flor Harrington an. Außerdem sollen demnächst Bio-Austern das Sortiment von Kush Shellfish erweitern. Jährlich werden 40 Tonnen Gigas produziert.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag