06.08.2021

Brandenburg: Bauantrag für Lachszucht zurückgezogen

Der Brandenburger Investor Patrick von Hertzberg (62) hat seinen 2019 gestellten Bauantrag für eine landgestützte Lachszucht in Eberswalde zurückgezogen, meldet die Berliner Morgenpost. Das Millionen-Euro-Projekt sei aber nicht vom Tisch, sagt Hertzberg. Im Eberswalder Stadtteil Finow wollte die Berliner Land-Lachs GmbH in einer Halle von 30.000 Quadratmetern Fläche eine Kreislaufanlage für die jährliche Produktion von 5.000 Tonnen Atlantischem Lachs bauen. Das Problem: "Die Stadt Eberswalde wollte wegen der fehlenden Wassermenge keine Erweiterung der Produktion zusagen", begründet von Hertzberg die Rücknahme des Antrags gegenüber der Berliner Zeitung (BZ): "Wenn das Umweltamt den Bau genehmigt hätte, wären wir in Eberswalde geblieben." Jetzt prüfe der Unternehmer weitere andere Standorte. Unter anderem schaut er nach Mecklenburg, denn dort werden bereits Shrimps gezüchtet. "Ich hoffe, der Bau kann 2022 beginnen, 2024 fertig sein", kündigt von Hertzberg an, schränkt jedoch ein: "Die Finanzierung durch einen Fond steht erst, wenn ich dort die Baugenehmigung habe."

Lesen Sie zur landgestützten Lachszucht auch im FischMagazin-Archiv:
02.08.2021 Dänemark: Danish Salmon schreibt weiterhin rote Zahlen
12.07.2021 Dänemark: Atlantic Sapphire verliert 400 Tonnen in Hvide Sande
21.06.2021 Frankreich: Landgestützte Lachszucht in der Bretagne geplant
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag