21.04.2021

Österreich: Kapitalspritze für Lachs aus dem 3D-Drucker

Das Wiener Food-Startup Revo Foods, gegründet als Legendary Vish, konnte sich für den Markteintritt seines pflanzlichen "Lachses" aus dem 3D-Drucker jetzt 1,5 Mio. Euro Kapital sichern, meldet die Seite 'Der Brutkasten'. "Wir hoffen, dass wir die ersten Produkte in Österreich im Spätsommer oder Herbst verkaufen können, beginnend in Wien und bald auch in weiteren europäischen Städten", kündigt Gründer und Geschäftsführer Robin Simsa (29) an. Als Investoren konnte Revo Foods den dänischen VC-Fonds Hazelpond Capital um Frederik Hasselkjær gewinnen sowie den Risikokapitalgeber friends2grow, der sich auf Beteiligungen im Bereich Lebensmittel, Getränke, Sport und Freizeit spezialisiert hat. Außerdem beteiligen sich die MKO Holding aus Österreich sowie eine Reihe privater Investoren, darunter Eva Sommer (Peace of Meat) und Helge Wieneke (Healthy Design by Nature). Aus Deutschland finanzieren Timo Lehnert (Organic Friends & Sports) und Jens Schumann die Produktion des 3D-Lachses. An öffentlichen Geldern erhält Revo Foods Subventionen der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG und der Wirtschaftsagentur Wien. Das Produkt soll sowohl dem Foodservice-Sektor wie auch dem LEH angeboten werden.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
17.03.2021 Wien: Erste Verkostung von Lachs aus dem 3D-Drucker
17.02.2021 Wien: Erstes Tasting für veganen Lachs aus dem 3D-Drucker
16.12.2020 Schweiz: "Räucherlachs" aus Bio-Karotten
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag