22.10.2020

Russland: 20 Prozent weniger Wildlachs als erwartet

Russland wird in diesem Jahr nur rund 310.000 t Wildlachs anlanden, meldet IntraFish. Bei vier der fünf Arten sind die Fänge geringer als 2018 ausgefallen. Bislang wurden insgesamt 296.402 t gefangen, davon 178.100 t Buckellachs (-65%), 75.230 t Ketalachs (-7%), 31.929 t Sockeye (-32%) und 319 t Königslachs (-1,8%). Nur beim Silberlachs stieg die Fangmenge leicht auf 9.851 t (+4,2%). Die schlechte Ausbeute wird zu höheren Preisen auf dem Binnenmarkt wie auch im Export führen, vor allem beim Buckellachs. Pink salmon ausgenommen ohne Kopf, der letztes Jahr für 140 RUB (= 1,53 Euro/kg) gehandelt wurde, soll sich um 64% auf 230 RUB (=2,51 Euro/kg) verteuert haben.

Lesen Sie zur russischen Lachsfischerei auch im FischMagazin-Archiv:
07.07.2020   AWI-Studie: Klimawandel bedroht Fischembryonen und laichbereite Fische
04.06.2020   Russland: Wildlachs-Quote 23 Prozent niedriger als 2019
19.05.2020   Alaska: Start der Wildlachs-Saison
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag