14.01.2019

Schottland forscht intensiv zu Lachskrankheiten

Schottland will mit einer Forschungsinitiative die Krankheiten, die den Zuchtlachs befallen, verstehen und verhindern, meldet der BBC. Mit Unterstützung des Scottish Aquaculture Innovation Centres (SAIC) soll in Erfahrung gebracht werden, inwieweit Faktoren wie Wasserqualität, Farmmethoden und Ausrüstung Schäden an den Kiemen verursachen. Außerdem sollen genetische Charakteristika der Lachse identifiziert werden, um schließlich Fische mit einer höheren Widerstandsfähigkeit gegen die Krankheiten zu züchten. Die Programmkosten von 3,5 Mio. GBP zielen also auf Prävention, um Behandlungskosten in jährlich zweistelliger Millionenhöhe zu vermeiden.

Lesen Sie zur Lachszucht in Schottland auch im FischMagazin-Archiv:
28.11.2018   Schottland: Loch Duart-Farm verliert ein Drittel der Lachse
18.10.2018   Schottland produzierte 16,5 Prozent mehr Lachs
13.08.2018   Schottland: Durchbruch bei Lippfisch-Zucht
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag