19.12.2018

Schottland: Peterhead beendet erneut ein Rekordjahr

Ein zweites Jahr in Folge meldet der führende schottische Fischereihafen Peterhead Anlandungen in Rekordhöhe, schreibt IntraFish unter Verweis auf Daten der Peterhead Port Authority. Bis Ende November seien 169.702 t Schwarmfisch, Weißfisch und Muscheln im Wert von 215,5 Mio. Euro angelandet worden. Das entspreche beinahe schon dem Rekordergebnis für das gesamte Jahr 2017, in dem in Peterhead 171.661 t für 217,3 Mio. Euro umgeschlagen wurden. Kern des Fischereihafens ist der neue Weißfischmarkt, der im Juni 2018 seinen Betrieb aufnahm und im September offiziell feierlich eröffnet wurde. Dort schloss die vergangene Woche mit einer Rekordzahl von 38.404 verkauften Kisten Fisch. "Im Hinblick auf die Fischanlandungen war es hier in Peterhead ein phänomenales Jahr, das den gesunden Zustand der kommerziell bewirtschafteten Bestände in Nordsee und Atlantik dokumentiert", urteilte Simon Brebner, Geschäftsführer der Hafenbehörde von Peterhead.

Die Weißfischanlandungen lagen bis Ende November auf Basis Menge mit 64.356 t insgesamt 6,1% über der Vorjahresmenge von 60.641 t und auf Basis Wert mit 132,1 Mio. Euro noch 1,9% über dem Ergebnis von 129,5 Mio. Euro im Vergleichszeitraum 2017. Die Makrelenanlandungen haben 2018 mengenmäßig zwar von 58.341 t um 5,8% auf 54.983 t abgenommen, doch ihr Wert stieg von 53,8 Mio. t um 14,8% auf 61,9 Mio. t. Weißfisch und Makrele machten in diesem Jahr mit einem Wert von zusammen 194 Mio. Euro mehr als 90% des Fischmarkt-Umsatzes aus.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
05.06.2018   Schottland: Brexit könnte die Fischwirtschaft "erheblich schädigen"
29.10.2010   Schottland: Erster MSC-Schellfisch heute in Peterhead angelandet
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag