30.09.2013

Philippinen: Guerilla-Krieg beeinträchtigte zeitweilige Sardinen-Verarbeitung

Auf den Philippinen haben im September mehrwöchige Kämpfe zwischen der muslimischen Nationalen Befreiungsfront der Moros (MNLF) und Regierungstruppen auch die Produktion von Sardinen-Konserven in Zamboanga City beeinträchtigt. Nachdem am 9. September hunderte von MNLF-Kämpfern in Fischerdörfer am Rande von Zamboanga eingedrungen waren und rund 200 Geiseln genommen hatten, stockte die Versorgung der Fabriken mit Rohware. Etwa 80 bis 85 Prozent der philippinischen Sardinen werden in der Region verarbeitet, alleine in Zamboanga werde im Jahr für 70 Mio. USD produziert, schreibt Fish Information & Services (FIS). Ende September brachte die Regierung die Hafenstadt wieder unter ihre Kontrolle.

Lesen Sie zu Sardinen auch im FischMagazin-Archiv:
10.07.2013   Sardinen: 2012 war wieder "ein normales Jahr"
28.01.2013   Portugal: Sardinen dürfen wieder MSC-Label tragen
18.01.2012   Portugal: MSC setzt Zertifizierung von Sardinen-Fischerei aus
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag