21.12.2012

Philippinen: Taifun kostet über 300 Fischer das Leben

Der Taifun "Bopha", der am 4. Dezember den Raum Surigao auf den Philippinen traf, hat mehr als 1.000 Menschenleben gefordert, unter ihnen hunderte Fischer. Mitte Dezember wurden noch 844 Menschen vermisst, unter ihnen 305 Fischer auf 46 Fangschiffen, die während des Tropensturms auf See waren. Jetzt will eine Fischervereinigung von mehreren Thunfisch-Verarbeitern Entschädigung einklagen, weil sie die Fangschiffe trotz frühzeitiger Sturmwarnungen zum Fischen drängten, schreibt IntraFish. Fernando Hicap, nationaler Vertreter der 80.000 Mitglieder starken Föderation 'Pamalakaya', erklärte, die Vorwürfe richteten sich gegen die in General Santos City ansässigen Unternehmen RAFI, RLG Fishing, DSG Fishing LPS Fishing und Salazar Fishing.

Lesen Sie zur Thunfischerei auf den Philippinen auch im FischMagazin-Archiv:
22.05.2012   Philippinen: 90.000 Tonnen mehr Thun nach zeitweiliger Fangverbots-Aufhebung
01.02.2012   Philippinen: Fangverbote und Dieselkosten reduzieren Thunfänge
11.02.2010   Philippinen: Erstmals zertifizierter Thun für die EU
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag