28.06.2021

Marokko: Sykes Seafood und Klaas Puul bauen zwei neue Fabriken

Der britische Seafood-Großhandel Sykes Seafood und der niederländische Garnelenverarbeiter Klaas Puul wollen in den kommenden zwei Jahren für 40 Mio. Euro zwei neue Fabriken in Marokko bauen, meldet das Portal IntraFish. Die erste Fabrik direkt neben einem bestehenden Schälzentrum von Klaas Puul in Tanger soll sich auf die Nutzung von Krabbenschalen für die weitere Verwendung in der medizinischen und pharmazeutischen Industrie spezialisieren. Jährlich sollen dort mehr als 7.000 t Krabbenschalen verarbeitet werden.

Mit dem Bau der zweiten Fabrik reagieren Sykes Seafood und das Ende 2019 erworbene Tochterunternehmen Klaas Puul auf Probleme, die die Coronapandemie offenbart hat: ein weitreichendes weltweites Lieferkettennetz ist anfälliger für Störungen. Mit dem neuen Betrieb im Ostküstenhafen Fnideq - quasi direkt gegenüber von Gibraltar - soll die Produktion näher an Europa gezogen werden. Dort sollen zum einen Garnelen (Vannamei, Black Tiger, Pandalus und Argentinische Rotgarnelen) geschält, gekocht und gefrostet werden. Außerdem werde die Fabrik für das Filetieren, Portionieren und Verpacken von Weißfisch, vor allem Kabeljau und Schellfisch, genutzt, produziert für führende LEH- und Foodservice-Kunden in Großbritannien und Europa. Auch VAP wie Tapas, Marinaden, Fertiggerichte und panierte Produkte, von Shrimps ebenso wie von Weißfischen, sollen dort hergestellt werden können.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
27.12.2019 Holland: Britischer Importeur schluckt Garnelenproduzenten Klaas Puul
13.07.2018 Holland: Wettbewerbsbehörde genehmigt Klaas Puul-Foppen-Fusion
15.06.2018 Holland: Klaas Puul und Foppen fusionieren
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag