18.10.2019

Kabeljau: Preise in Europa "historisch hoch"

Eine anhaltend hohe Nachfrage nach Kabeljau insbesondere aus Norwegen hat die Preise für den Weißfisch in "historische Höhen" getrieben. Das teilten Industrie-Vertreter auf der Fischmesse Conxemar im spanischen Vigo Anfang Oktober mit, schreiben die Undercurrent News. Trotz der von Jahr zu Jahr gestiegenen Preise für frischen Kabeljau würden spanische Kunden dem Produkt weiterhin die Treue halten, teilte der Verkaufsleiter des norwegischen Lieferanten Norfra, Frode Eliassen, mit. Ein spanischer Einkäufer nannte Details: "Die Preise für Filet sind in Europa auf 7,90 bis 8,00 Euro/kg gestiegen, für Kabeljau ausgenommen ohne Kopf zahlen asiatische Märkte 4,- Euro/kg." Das vertikal integrierte norwegische Fangunternehmen WOFCO (Worldwide Fishing Company) habe jüngst in ein grönländisches Unternehmen investiert und einen Langleinenfänger gekauft, um angesichts der hohen Preise selbst Kabeljau in der Region fischen zu können. Igor Chematinov, Projektmanager beim portugiesischen Oktopus- und Kabeljau-Importeur Soguima, teilte mit, dass pazifischer Kabeljau inzwischen 20% preiswerter sei als atlantischer Kabeljau - anders als in vergangenen Jahren. Doch die Portugiesen würden den Fisch weiterhin kaufen, denn: "In Portugal haben wir Fleisch, Fisch und - Kabeljau."

Lesen Sie zum Kabeljau auch im FischMagazin-Archiv:
17.10.2019   Barentssee: Mehr Kabeljau, Schellfisch und Rotbarsch
25.09.2019   Nordsee-Kabeljau verliert MSC-Siegel
02.07.2019   Nordsee-Kabeljauquote: ICES empfiehlt Quotenkürzung um 63 Prozent
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag