15.07.2013

Lachspreis: Kein Ende der Hochpreis-Phase in Sicht

Auch diese Woche startet mit einem Preis für frischen Norwegerlachs von weiterhin über 45 NOK bzw. fast 5,70 Euro/Kilo. Problem sei ein anhaltender Nachfrageüberhang, erklärte Paul T. Andahl, Marktanalyst beim Norwegischen Seafoodrat (NSC), gegenüber IntraFish: "Der Unterschied der momentanen Situation zu früheren ist der, dass es keine Perspektive für ein Produktionswachstum gibt. Das ist etwas Neues." Das bestätigt Bent Rolland, Analyst bei Fondsfinans: Norwegen produziere jetzt volle Kapazität. In den ersten 27 Wochen diesen Jahres hat das Land fast 514.000 t Lachs (WFE - Lebendgewichtäquivalent) exportiert - das sind 6,85 % weniger als im selben Zeitraum des Vorjahres. Zahlen des Internet-Marktplatzes Fish Pool zeigten, dass der diesjährige Preisanstieg allerdings erheblich größer sei als der Rückgang bei der Exportmenge. Kolbjorn Giskeodegard, Analyst bei Nordea Markets, bewertet die Entwicklung als Gegenstück des Preiseinbruchs 2012. Damals stieg die Nachfrage bedingt durch niedrige Preise: "Wir ernten jetzt die Früchte jener Bewegung." Mittelfristig ist daher mit einem Nachfragerückgang zu rechnen, der allerdings je nach Markt zeitverzögert einsetzen kann.

Lesen Sie zum Lachspreis auch im FischMagazin-Archiv:
10.07.2013   Lachs: Räuchereien droht "Blutbad"
05.07.2013   Großbritannien: Supermärkte erhöhen Räucherlachs-Preis um bis zu 53 Prozent
25.06.2013   Norwegen: Lachspreise weiterhin extrem hoch
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag