16.05.2022

Royal Greenland: Rekordgewinne im Jahre 2021

Firmeninfos
Royal Greenland meldet für das Jahr 2021 Gewinne auf Rekordniveau, bedingt durch höhere Preise, aber auch durch starke Nachfrage in seinen Hauptmärkten, schreibt IntraFish. Während die Volumina nur um 4 % zulegten, stieg der Umsatz um 16 % auf 750 Mio. Euro. Nach einem verlustreichen Jahr 2020 bescherte 2021 dem grönländischen Staatsunternehmen Gewinne von 43 Mio. Euro. Einen besonderen Aufschwung erlebte der nordamerikanische Markt, der dank des Schneekrabbengeschäfts jetzt mit einem Anteil am Gruppenumsatz von 23 % gleich hinter Asien (28 %) und Europa (27 %) folgt. Die Umsätze mit der Schneekrabbe verdoppelten sich auf 170 Mio. Euro, da ein globaler Mangel an Krabben verschärft wurde durch das für mehrere Länder geltende Einfuhrverbot russischer Krabben. Das Geschäft mit Eismeergarnelen erholte sich von einem schlechten Jahr 2020, als die Preise um 17 % einbrachen, allerdings erreichte das Segment 2021 nur knapp die Gewinnzone. Beim Kabeljau verliert Royal Greenland weiterhin Geld, was insbesondere für die Landbetriebe gelte. Insgesamt blieben die Verkäufe sowohl im Foodservice als auch im LEH noch erheblich hinter 2019 zurück, und zwar 20 bzw. 17 %.
Royal Greenland: Rekordgewinne im Jahre 2021
Foto/Grafik: Royal Greenland
Royal Greenland meldet für das Jahr 2021 Gewinne auf Rekordniveau, bedingt durch höhere Preise, aber auch durch starke Nachfrage in seinen Hauptmärkten.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag