22.12.2021

USA: Seafood Expo North America mit Maske und Impfung

Ein Besuch der Seafood Expo North America (SENA) in Boston (USA) wird nur für Geimpfte zulässig sein, schreibt das Portal IntraFish. Hintergrund ist eine neue Verordnung der Stadt Boston, die zum 15. Januar 2022 in Kraft treten soll und vorsieht, dass alle Personen, die bestimmte Bereiche der Stadt betreten wollen, darunter auch Veranstaltungs- und Messezentren, einen Nachweis über eine Corona-Schutzimpfung vorweisen müssen. Das betreffe auch Besucher, Aussteller, Verkäufer und Beschäftigte der Fischmesse in Boston. Darüberhinaus müssen alle, die sich während der SENA vom 13. bis 15. März 2022 im Boston Convention Center aufhalten, eine Maske tragen.

Die SENA war in den Jahren 2020 und 2021 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden, soll jedoch im kommenden Jahr als Live-Event stattfinden. Allerdings hätten sich statt der 1.329 Aussteller, die die Seafood-Messe im Jahre 2019 angezogen hatte, bislang mit 425 Seafood- und weiteren 220 Technikunternehmen nicht einmal die Hälfte an Ausstellern angemeldet. Erheblich besser ist der Anmeldestand für die Seafood Expo Global/Seafood Processing Global (SEG/SPG), die vom 26. bis 28. April 2022 in Barcelona (Spanien) stattfinden soll. Dort seien bislang 41.985 Quadratmeter Ausstellungsfläche und damit 3,3 Prozent mehr als im Jahre 2019 verkauft worden, teilt Liz Plizga mit, stellvertretende Präsidentin des US-amerikanischen Messeveranstalters Diversified Communications. Obgleich DivCom durch den Ausfall der genannten Messen 2020 und 2021 nach einer Schätzung von IntraFish Verluste von 31 Mio. Euro eingefahren hatte, betont Plizga, dass das Unternehmen finanziell solide sei.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag