15.10.2021

Der Fernseh-Tipp: "Ein guter Fang – vom anderen Umgang mit Fisch"

Ein besserer Umgang mit der Ressource Fisch ist nötig und möglich, meint Film-Autorin Britta Kunft und behandelt das Thema in ihrer Sendung "Ein guter Fang – vom anderen Umgang mit Fisch", der am Samstag, 16. Oktober 2021, ab 17:35 Uhr im ZDF-Forma "plan b" zu sehen ist. Vorgestellt wird zum einen Fischhändler Sebastian Baier aus Börnsen, der in seinem eigenen Bistro neue Rezepte für heimische Fischarten wie Karpfen, Wels und Zander entwickelt. Um den Erhalt der Fischbestände geht es Dr. Stefanie Haase vom Thünen-Institut für Ostseefischerei bei ihrer Forschungsreise. Auf dem Fangschiff "Kristin" berechnet die Expeditionsleiterin, wie viele Fische es im Meer gibt und in welchem Umfang sie gefangen werden können, damit auch zukünftige Generationen noch Fisch essen können. Ihre Daten spiegeln sich später in den EU-Fangquoten wider. Die Lachszüchter Arndt von Danwitz und Kim Hieronymus Lyhne betreiben eine landgestützte Lachszucht im dänischen Hirtshals, um einige kritische Aspekte der konventionellen Aquakultur im Meer zu vermeiden. Und schließlich stellt die Ernährungsberaterin, Buchautorin und Youtuberin Andrea Sokol pflanzliche Alternativen vor, die sie aus ökologischen, gesundheitlichen und ethischen Gründen bekannt machen will.
Der Fernseh-Tipp: "Ein guter Fang – vom anderen Umgang mit Fisch"
Foto/Grafik: ZDF
Die ZDF-Sendung "Ein guter Fang – vom anderen Umgang mit Fisch" stellt unter anderem Fischhändler Sebastian Baier aus Börnsen vor, der im eigenen Bistro neue Rezepte für heimische Fischarten wie Karpfen, Wels und Zander entwickelt.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag