18.06.2021

Island: Samherji plant landgestützte Lachszucht für 40.000 Tonnen

Samherji, führendes isländisches Fischwirtschaftsunternehmen, plant den Bau einer der weltweit größten landgestützten Lachszuchten, meldet das Portal IntraFish. Am Dienstag teilte Samherji mit, man habe eine Vereinbarung mit dem isländischen Inhaber und Betreiber eines Erdwärmekraftwerks, HS Orka, über die Entwicklung einer Lachszucht getroffen, die im Endausbaustadium im Jahre 2032 insgesamt 40.000 t Lachs produzieren soll. Die geplanten Investitionen in Höhe von 45 Mrd. ISK (= 306,6 Mio. Euro) verteilen sich auf drei Bauabschnitte. In einer ersten Phase soll für 17 Mrd. ISK (= 115,8 Mio. Euro) Farmkapazität für 10.000 t errichtet werden, in einer zweiten Phase Kapazität für weitere 10.000 t und schließlich in einer dritten Phase Kapazität für 20.000 t. Die Anlage in der Nähe des Erdwärmekraftwerks von Reykjanes soll eine Hatchery, eine Farm und eine Fabrik für die Primärverarbeitung umfassen, außerdem Verwaltungsgebäude. Zunächst habe der Samherji-Vorstand 51,1 Mio. Euro für den ersten Bauabschnitt bewilligt, doch das Unternehmen sucht weitere Investoren für die Ausbauphasen. Im Jahre 2023 soll mit der Produktion von Juvenilen begonnen werden und 2024 und 2025 sollen die kontinuierliche Zucht und Verarbeitung starten.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
31.05.2021 Island: Landgestützte Lachszucht für 20.000 t Fisch
20.05.2021 Belgien: Neue landgestützte Lachszucht für 1.200 Tonnen
18.08.2020 Island: Samherji nimmt hochmoderne Grundfischverarbeitung in Betrieb
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag