07.06.2019

Niederlande: Hohe Preise für MSC-Thunfisch schrecken Verbraucher

Die Hersteller von Thunfischkonserven motivieren durch unverhältnismäßig hohe Preise für MSC-zertifizierte Ware den Verbraucher, nicht-zertifizierte Thunfischdosen zu kaufen. Diese Feststellung äußerte Henk Brus, Geschäftsführer von Sustunable, auf der Europäischen Thunfisch-Konferenz Anfang Mai. Ihm zufolge liegen die Preise für MSC-zertifizierten Dosenthunfisch, unter Marke wie unter Handelsmarke, zwischen 35 und 135 Prozent höher als jene für nicht-zertifizierte Produkte. Die tatsächlichen Kosten für MSC-Thunfisch beliefen sich jedoch unter Berücksichtigung einer Prämie für die Fangflotte, einer Servicegebühr sowie einer Logonutzungsgebühr in Höhe von 0,5% für den MSC auf ein Plus von 7% bei einer 160 Gramm-Dose, was einem Zuschlag von 0,05 Euro entspreche. Brus' Fazit: "In den Niederlanden fördert die Preispolitik in starkem Maße den Verkauf von nicht-MSC-zertifiziertem Thunfisch." In den vergangenen zehn Jahren habe der Lebensmitteleinzelhandel dem MSC-zertifizierten Thunfisch ein negatives Preisimage beschert, und zwar in einem derartigen Maße, dass selbst dann, wenn Supermärkte ihre Preise für MSC-Ware senkten, um Lagerbestände abzubauen, der Konsument sich weiterhin für nicht-zertifizierte Produkte entscheide.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
11.03.2019   Mikronesien: Weltweit erste Fischerei auf Großaugenthun MSC-zertifiziert
13.02.2019   Friedrichshafen: LEH-Vertrieb neuer Vertriebspartner von Followfood
28.10.2013   Österreich: SPAR verkauft als erster Händler MSC-Thunfisch aus dem Pazifik
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag