20.03.2017

Island: Bakkafrost verliert 2.000 t Lachs wegen ISA-Verdacht

Bislang ist es nur ein Verdachtsfall: in einer Farm des isländischen Lachszüchters Bakkafrost könnte die Lachsseuche ISA aufgetreten sein, melden die Undercurrent News. Daher habe Bakkafrost entschieden, vorsichtshalber die gesamte Zucht A-73 Hvannasund Nor∂ur bis Ende April vorzeitig abzufischen - insgesamt eine Million Fische mit einem Gesamtgewicht von 3.200 t. Dadurch reduziere sich die für das Jahr 2017 prognostizierte Erntemenge um 2.000 t Schlachtgewicht.

Lesen Sie zu Bakkafrost auch im FischMagazin-Archiv:
22.11.2016   Norwegen: Welche Lachsfarmer sind die profitabelsten?
13.08.2016   Färöer: Bakkafrost grenzt sich vom Walfang ab
01.07.2016   Färöer Inseln: Bakkafrost übernimmt Lachszüchter Faroe Farming
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag