07.07.2011

Deutsche See: Entlassungen bei Verwaltung und Logistik

Bei der Fischmanufaktur Deutsche See werden mehr als 200 Beschäftige ihre Arbeit verlieren. Darüber wurde die Belegschaft auf einer Betriebsversammlung in der vergangenen Woche informiert, schreibt die Nordsee-Zeitung. Deutsche See-Sprecher Andreas Kremer äußerte sich nicht zu Details, versprach jedoch: „Der Standort Bremerhaven wird profitieren. Es gab heute ein deutliches Bekenntnis zum Standort.“ Gerüchten zufolge sollen in Bremerhaven jedoch 37 Arbeitsplätze in der Verwaltung abgebaut werden. Auch der Logistik-Bereich sei betroffen. Die Produktion der Deutsche See-Tochter Beeck wird von Hamburg nach Bremerhaven verlagert. Bundesweit werde Deutsche See Niederlassungen schließen, darunter auch eine in der Stadt Bremen. Dem Vernehmen nach gehe es um 30 Arbeitsplätze in Bremen und um 110 in Hamburg. Der Verlust des Nordsee-Auftrags, der noch bis Anfang 2012 läuft, bedeutet nach Informationen der Lebensmittel-Zeitung für Deutsche See einen Umsatzverlust von 70 Mio. Euro.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag