16.02.2022

Island: Arctic Fish verliert bis zu 2.000 Tonnen Lachs

Firmeninfos
Der isländische Lachszüchter Artic Fish, eine Tochter der norwegischen Norway Royal Salmon (NRS), hat aufgrund "ernster biologischer Probleme" in zwei Zuchten im Dýrafjör∂ur schätzungsweise 1.500 bis 2.000 t Lachs verloren, meldet IntraFish. Die Verluste werden das Quartalsergebnis und die Erntemenge für das Gesamtjahr beeinflussen. Über die genaue Todesursache wird spekuliert. Zum einen seien die Lachse durch das "Handling" gestresst gewesen, hätten außerdem unter Stürmen in den Westfjorden gelitten, die die Fische gegen die Netzgehege drücken und dadurch Wunden verursachen. Inzwischen sei das norwegische Lachsschlachtschiff „Norwegian Gannet“ in den Westfjorden eingetroffen, um beim Abfischen zu helfen.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag