17.09.2021

Ocean Stewardship Fund lobt eine Million Euro an Fördergeldern aus

Firmeninfos
Mit dem Ocean Stewardship Fund fördert der Marine Stewardship Council (MSC) innovative Projekte und Forschung, um die Nachhaltigkeit von Fischereien und den Schutz der Meere zu unterstützen. Ab sofort ist die Bewerbungsphase für das Jahr 2022 eröffnet. Fischereien, Wissenschaftler und Nichtregierungsorganisationen können sich um Fördergelder in Höhe von insgesamt über einer Million Euro bewerben. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr ist "Erhalt und Schutz der biologischen Vielfalt in den Meeren". Begrüßt werden insbesondere Forschungsvorhaben und Projekte, die sich mit den Auswirkungen der Fischerei auf den marinen Lebensraum und ihrer Wechselwirkung mit gefährdeten, bedrohten oder geschützten Arten befassen.

"Um innovative Forschung voranzutreiben, haben wir uns dazu verpflichtet, diese Projekte jährlich mit 5 Prozent der Lizenzgebühren aus dem Verkauf von Produkten mit dem MSC-Siegel zu unterstützen", sagt Stefanie Kirse, Leiterin des MSC Deutschland/Österreich/Schweiz. Seit seiner Gründung 2018 wurden mit dem Ocean Stewardship Fund bereits 35 innovative Projekte in aller Welt mit insgesamt über 1,5 Mio. Euro gefördert. Weitere Informationen über die für 2022 verfügbaren Zuschüsse und die Antragsfristen finden Sie unter msc.org/oceanstewardshipfund. Kontakt: Gerlinde Geltinger, Tel.: 030 - 609 85 52 80, E-Mail: gerlinde.geltinger@msc.org
Ocean Stewardship Fund lobt eine Million Euro an Fördergeldern aus
Foto/Grafik: MSC
Zu den Begünstigten des Ocean Stewardship Funds gehören beispielsweise Tuna Australia und die australische Thunfisch- und Billfish-Fischerei, die fast 59.000 Euro für die Forschung zu nachhaltigen Ködern erhalten haben.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag