16.09.2021

Dänemark: Lachsfarm von Atlantic Sapphire durch Feuer zerstört

Firmeninfos
Die landgestützte Lachszucht des Zuchtunternehmens Atlantic Sapphire im westdänischen Hafen Hvide Sande ist in der Nacht auf heute durch einen Großbrand zerstört worden, meldet das Portal "Nyheder" des dänischen Fernsehsenders TV2. Gestern Abend gegen 20:30 Uhr hatte ein Angestellter der Indoor-Farm den Brand gemeldet. Erst in den frühen Morgenstunden gegen 5:40 Uhr brachten die etwa 70 vor Ort tätigen Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle, doch auch heute Mittag waren noch Nachlöscharbeiten notwendig. Die in den Zuchttanks befindlichen Atlantischen Lachse – vermutlich bis zu 2.400 t Fisch – sind verendet. Offenbar hatte die Feuerwehr die Sauerstofftanks, die das Wasser anreichern, frühzeitig entfernt, um eine Ausweitung des Brandes zu verhindern. Aufgrund starker Rauchentwicklung mussten 40 Anwohner ihre Häuser für mehrere Stunden verlassen, teilte der Polizeichef von Midt- und Vestjylland, Jesper Brøndum, mit.

Nach Angaben von Atlantic Sapphire sei die Farm bis zu einer Höhe von 28 Mio. Euro Schadenssumme versichert. In jedem Fall hat der Vorfall die Aktionäre des Lachsproduzenten verunsichert. Da es sich um den dritten schweren Zwischenfall bei Atlantic Sapphire seit Jahresbeginn handelt, fiel der Aktienkurs des Unternehmens seit gestern um 22 Prozent. Seit Anfang Januar hat die Atlantic Sapphire-Aktie nach Angaben von IntraFish 70 Prozent ihres Wertes eingebüßt und wird statt für 12,60 Euro vor acht Monaten aktuell für 3,60 Euro gehandelt.
Dänemark: Lachsfarm von Atlantic Sapphire durch Feuer zerstört
Foto/Grafik: Björn Marnau/FischMagazin
Wurde durch einen Brand zerstört: die landgestützte Lachszucht des Zuchtunternehmens Atlantic Sapphire im westdänischen Hafen Hvide Sande, hier abgebildet in einer frühen Ausbaustufe im Jahre 2013.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt

Verlag