03.12.2010

Wales: Bangor-Miesmuscheln erhalten MSC-Zertifikat

Die Miesmuschelfischerei im walisischen Bangor ist vom Marine Stewardship Council (MSC) als nachhaltig und gut gemanaged zertifiziert worden, teilt der MSC mit. Die Fischerei der Bangor Mussel Producers ist die erste erweiterte Fischerei in Großbritannien, die sich mit dem blauweißen Label des MSC schmücken darf. Zu den Bangor Mussel Producers haben sich vier Unternehmen zusammengeschlossen: Deepdock, Myti Mussels, Extramussel und Ogwen Mussels.

Bei der Fischerei in der nördlichen Menai Strait (Irische See) ernten zwei Boote - die „Valente“ und die „Mare Gratia“ - mit kleinen Harken Saat der Mytilus edulis, um sie auf Muschelbetten in der Menai Strait zum Abwachsen auf Marktgröße umzubetten. In den ersten neun Monaten liegen sie in der Gezeitenzone, die die meiste Zeit trocken fällt, bilden dort eine dicke Schale aus, die sie gegen Fressfeinde schützt, und werden dann für weitere neun bis fünfzehn Monate in tieferes Wasser verlegt, wo sie sich ihr Muschelfleisch anfressen. In der Saison 2008 wurden 6.445 t Saatmuscheln gefischt und 7.112 t Muscheln geerntet, im Durchschnitt der Jahre 2000 bis 2008 wurden 8.125 t angelandet. 90 Prozent der Miesmuscheln werden nach Holland und Belgien exportiert. Die Zertifizierung wurde aus einem Fonds von The Cooperative mit 239.000 Euro subventioniert. Mit weiteren Geldern aus dem Europäischen Fischereifonds (EFF) wollen die Bangor Mussel Producers eine Verarbeitung aufbauen, um die Muscheln auch in Wales verstärkt zu vermarkten.
Stichworte
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag