24.01.2023

Forschungsaufruf: Projekte für klima- und umweltschonende Aquakultur

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert ab sofort Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Aquakultur, die den nachhaltigen Konsum und die gesellschaftliche Anerkennung stärken, meldet das BMEL. Forschungseinrichtungen und Unternehmen können ihre Projektskizzen bis zum 20. April 2023, 12:00 Uhr, beim Projektträger, der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), einreichen. Im Fokus stehen die Bereiche der Algen und Mikroalgen, Haltungstechnik, Fütterung, Gesunderhaltung, Qualitätssicherung, Verringerung und Vermeidung unerwünschter Umweltwirkungen sowie die Identifizierung neuer Arten. Außerdem fördert das BMEL Projekte, die ein Bestands- und Produktionssystemmanagement entwickeln, Nährstoffkreisläufe optimieren und Anpassungen an klimatische Veränderungen umsetzen. Darüber hinaus sind Projekte zu Tiergesundheit und -monitoring sowie zur Zucht und Reproduktion gewünscht. Bei den Projekten soll eine substantielle Kooperation mit der Privatwirtschaft sichergestellt sein. Hintergrund des Aufrufs: Um die für das Jahr 2030 formulierten Ziele zur nachhaltigen Entwicklung der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) umsetzen zu können, müssen die Kapazitäten in der Aquakulturproduktion deutlich erhöht und dabei die eingesetzten Ressourcen weitestgehend geschont werden.
Der Fischmagazin-Newsletter: Hier kostenlos anmelden

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[24.08.2022] Studie: Qualität der Meerestraube lässt sich optimieren
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag