20.12.2021

Kaufland: Neuartige Fisch-Verpackung aus nachhaltigem Silphie-Papier

Kaufland hat sein Fisch-Sortiment pünktlich zum Weihnachtsfest um einen Stremellachs ergänzt, der ökologische Herkunft und nachhaltiges Verpackungsdesign verbindet, teilt der Lebensmittelfilialist mit. Der Stremellachs der Eigenmarke K-Bio stammt nicht nur aus ökologischer, biozertifizierter Aquakultur. Vielmehr wird für die Verpackung des heißgeräucherten Bio-Lachses das besonders umweltschonende Silphie-Papier verwendet. Das vielfältig einsetzbare Papier setzt sich zusammen aus den Fasern der Donau-Silphie sowie herkömmlichem Zellstoff. Gemeinsam mit dem ebenfalls am Kaufland-Standort Neckarsulm ansässigen Partnerunternehmen OutNature hat PreZero, die Umweltsparte der Schwarz-Gruppe, das Papier entwickelt, das zu 35 Prozent aus der Durchwachsenen Silphie, auch Donau-Silphie genannt, besteht. Bislang wurde diese Energiepflanze in Deutschland zur Erzeugung von Biogas angebaut, doch die hochwertige Naturfaser eignet sich ebenfalls zur Herstellung innovativer Faser- und Papierprodukte. Der regionale Silphie-Anbau verringert Transportwege und die damit verbundenen CO2-Emissionen. Darüberhinaus werden im Aufbereitungsprozess wenig Wasser und Energie verbraucht und keine Chemikalien verwendet. "Es gibt ihn nicht nur jetzt zur Weihnachtszeit, sondern dauerhaft in unserem Sortiment", verspricht Bernd Bös (53), Geschäftsführer Einkauf Fisch bei Kaufland, mit Blick auf den Bio-Stremellachs.
Kaufland: Neuartige Fisch-Verpackung aus nachhaltigem Silphie-Papier
Foto/Grafik: Kaufland
Der neue K-Bio Stremellachs von Kaufland stammt nicht nur aus ökologisch betriebener Aquakultur. Für seine Verpackung wird das nachhaltiges Silphie-Papier verwendet.
FischMagazin
FischMagazin
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag