fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

Das Schnellwarnsystem der Europäischen Kommission (RASFF) ist ein Netz, über das Informationen verteilt werden über unmittelbare oder mittelbare Risiken für die menschliche Gesundheit, die von Lebensmitteln oder Futtermitteln ausgehen. Schnellwarnungen werden versendet, wenn sich das risikobehaftete Lebens- oder Futtermittel bereits am Markt befindet und deshalb sofortiger Handlungsbedarf besteht. Informationsmeldungen betreffen ein Lebens- oder Futtermittel, bei dem eine Gefahr festgestellt wurde, bei dem die anderen Mitglieder des Netzwerks aber nicht sofort reagieren müssen, da das Produkt ihre Märkte nicht erreicht hat.

Schnellwarnungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge
19.07.18SpanienMuschelnDSP-ToxineDSP-Toxine
Gastrointestinale Form der Muschelvergiftung
Frankreich-
19.07.18Österreichgefrorener ThunfischHistaminIndonesien-
19.07.18Deutschlandlebende Pfahlmuscheln (Mytilus edulis)Escherichia coliDeutschland-
18.07.18DänemarkRäucherlachsListeria monocytogenesLettland322,50
18.07.18SpanienSchwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberSpanien via Frankreich-
18.07.18Spaniengefrorener Blauhai (Prionace glauca)QuecksilberPortugal mit Rohmaterial aus Namibia via Spanien-
18.07.18Schwedengetrocknete Algenüberhöhter JodgehaltSpanien-
18.07.18Großbritanniengekühlter RäucherlachsListeria monocytogenesIrland10,00
17.07.18Spaniengefrorene, gekochte Muschelnlebensmittelbedingter Krankheitsausbruch vermutlich verursacht durch Norovirus in dem genannten ProduktSpanien-
17.07.18Italiengefrorene, gekochte Muschelnlebensmittelbedingter Krankheitsausbruch vermutlich verursacht durch Norovirus in dem genannten ProduktSpanien-
17.07.18Sloweniengetrocknete Algenüberhöhter JodgehaltSpanien-
17.07.18Rumäniengetrocknete Algenüberhöhter JodgehaltSpanien-
17.07.18Dänemarkgefrorener ThunfischHistaminIndonesien-
17.07.18Belgiengeräucherte ForelleListeria monocytogenesBelgien und Estland-
16.07.18Deutschlandgetrocknete Algenüberhöhter JodgehaltSpanien-


Informationsmeldungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge (kg)
19.07.18Italiengekühlter Norwegischer Kalmar (Todarodes sagittatus)CadmiumSpanien-
18.07.18Belgiengekühlte Bio-Fischfiletsfehlerhaftes HaltbarkeitsdatumBelgien-
18.07.18EU-Kommissiongekühlter SchwertfischQuecksilberChile-
18.07.18EU-KommissionFisch in der KonserveHistaminMarokko-
18.07.18Estlandgekühlte, gefrorene und geräucherte Aalenicht zugelassener BetriebDänemark-
17.07.18FrankreichSchwertfisch (Xiphias gladius)Cadmium und QuecksilberItalien-
13.07.18Frankreichgefrorene GarnelenVibrio parahaemolyticusVibrio parahaemolyticus
Vibrio parahaemolyticus gehört zur Familie der Cholera-Erreger, verursacht v.a. Durchfallerkrankungen
Vietnam-
13.07.18Spaniengekühlter Tintenfisch (Loligo spp.)CadmiumSpanien mit Rohmaterial aus Indien-
13.07.18MaltaFisch in OlivenölDEHPDEHP
Diethylhexylphthalat (= DEHP), auch bekannt als Bis(2-ethylhexyl)phthalat, ist einer der wichtigsten Weichmacher auf Phthalatbasis. Der Stoff, der Kunststoffe flexibel macht, wird in der Umwelt sowie im menschlichen Urin nachgewiesen. Der Stoff hat schädigende Wirkung auf die Fortpflanzungsorgane und kann die Fortpflanzungsfähigkeit und die Entwicklung des Kindes im Mutterleib beeinträchtigen. Jugendliche und Erwachsene nehmen DEHP hauptsächlich über Lebensmittel auf. Die Aufnahmemenge ist für die große Mehrheit der Verbraucher in der Regel aber gering, so dass kein Gesundheitsrisiko besteht. (Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), 2013)
Peru via Italien-
13.07.18SpanienPetermännchen (Trachinus draco)ParasitenbefallParasitenbefall
Frankreich-
13.07.18Dänemarkgekühlte, gefrorene und geräucherte Aalenicht zugelassener BetriebDänemark12.407,00
11.07.18Spaniengekühlter Norwegischer Kalmar (Todarodes sagittatus)CadmiumSpanien-
11.07.18Schweizgetrocknete Algenhoher Gehalt an JodJapan-
11.07.18Spaniengekühlter Europäischer Seehecht (Merluccius merluccius)Parasitenbefall (Anisakis)Parasitenbefall (Anisakis)
Anisakis simplex = Nematodenart
Spanien-
11.07.18Schweizgefrorene Tiger-Garnelen (Penaeus monodon)Salmonella spp.Vietnam-


Grenzzurückweisungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge (kg)
19.07.18Spaniengefrorener Buckellachs (Oncorhynchus gorbuscha)unzureichende Temperaturkontrolle (Unterbrechung der Kühlkette)China2.400,00
19.07.18Spaniengefrorener Fischunzureichende Temperaturkontrolle (Unterbrechung der Kühlkette)China12.000,00
19.07.18Spaniengefrorener Keta-Lachs (Oncorhynchus keta)unzureichende Temperaturkontrolle (Unterbrechung der Kühlkette)China4.000,00
18.07.18Großbritanniengefrorene Muschelnunzureichende Temperaturkontrolle (Unterbrechung der Kühlkette)Mexiko via die USA9,07
18.07.18Spaniengefrorene GarnelenPolyphosphate (E 452)China16.205,00
18.07.18Spaniengefrorener Tintenfisch (Ommastrephes spp.)unzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
China19.600,00
18.07.18Spaniengefrorener Tintenfischunzureichende Temperaturkontrolle (Unterbrechung der Kühlkette)China18.900,00
16.07.18Portugalgefrorene White Tiger-Garnelen (Litopenaeus vannamei)Nitrofuran (Metabolit), Furazolidon (AOZ)Indien18.150,00
13.07.18Indiengefrorener TintenfischCadmiumIndien-
13.07.18Indiengefrorene Garnelen (Penaeus spp.)Nitrofuran (Metabolit), Furazolidon (AOZ)Indien-
12.07.18Indiengefrorener Kalmar (Loligo spp.)CadmiumIndien-
12.07.18Spaniengefrorener Kap-Seehecht (Merluccius capensis) und Tiefwasser-Kapseehecht (Merluccius paradoxus)unzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Namibia23.300,00
11.07.18Großbritanniengefrorener, gewürzter Fischrogenunzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
USA180,00
11.07.18Spaniengefrorene Garnelenunzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Indien21.600,00
11.07.18Spaniengefrorener Schwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberVietnam4.968,00
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2018 SN-Verlag Hamburg