fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

Das Schnellwarnsystem der Europäischen Kommission (RASFF) ist ein Netz, über das Informationen verteilt werden über unmittelbare oder mittelbare Risiken für die menschliche Gesundheit, die von Lebensmitteln oder Futtermitteln ausgehen. Schnellwarnungen werden versendet, wenn sich das risikobehaftete Lebens- oder Futtermittel bereits am Markt befindet und deshalb sofortiger Handlungsbedarf besteht. Informationsmeldungen betreffen ein Lebens- oder Futtermittel, bei dem eine Gefahr festgestellt wurde, bei dem die anderen Mitglieder des Netzwerks aber nicht sofort reagieren müssen, da das Produkt ihre Märkte nicht erreicht hat.

Schnellwarnungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge
21.09.18Spaniengefrorene, gekochte Muschelnlebensmittelbedingter Krankheitsausbruch vermutlich verursacht durch Norovirus in dem genannten ProduktSpanien-
21.09.18Schweizgefrorene, gekochte Muschelnlebensmittelbedingter Krankheitsausbruch verursacht durch Norovirus in dem genannten ProduktSpanien-
21.09.18Italiengefrorene, gekochte Muschelnlebensmittelbedingter Krankheitsausbruch verursacht durch Norovirus in dem genannten ProduktSpanien-
21.09.18PolenGarnelenListeria monocytogenesPolen-
21.09.18Österreichgekühlte Muschelnzu hoher Gehalt an Escherichia coliItalien-
20.09.18Tschechiengetrocknete Algenhoher Gehalt an JodRepublik Korea via Japan und Deutschland-
20.09.18Finnlandgetrocknete Algenhoher Gehalt an JodRepublik Korea via Japan und Deutschland-
20.09.18Norwegengetrocknete Algenhoher Gehalt an JodRepublik Korea via Japan und Deutschland-
19.09.18EU-Kommissiongefrorene, gekochte Muschelnlebensmittelbedingter Krankheitsausbruch vermutlich verursacht durch Norovirus in dem genannten ProduktSpanien-
19.09.18Deutschlandgetrocknete Algenhoher Gehalt an JodRepublik Korea via Japan und Deutschland-
19.09.18Tschechiengetrocknete Algenhoher JodgehaltChina via Hongkong-
18.09.18Polengeräucherter LachsListeria monocytogenesPolen-
18.09.18DeutschlandSardellenfilets in DosenBombageBombage
Blechdosen mit aufgewölbtem Deckel infolge Gasentwicklung. Diese erfolgt meist durch Bakterien. Die Gase können (wie eine Bombe = Bombage) das Explodieren der betroffenen Dose hervorrufen. Obwohl der Inhalt nicht in jedem Fall verdorben ist, sollte aus Sicherheitsgründen auf eine Weiterverarbeitung verzichtet werden.
Deutschland-
18.09.18Lettlandgekühlter LachsListeria monocytogenesLettland via Dänemark-
18.09.18ÖsterreichSardellenfilets in Sonnenblumenöl in DosenBombageBombage
Blechdosen mit aufgewölbtem Deckel infolge Gasentwicklung. Diese erfolgt meist durch Bakterien. Die Gase können (wie eine Bombe = Bombage) das Explodieren der betroffenen Dose hervorrufen. Obwohl der Inhalt nicht in jedem Fall verdorben ist, sollte aus Sicherheitsgründen auf eine Weiterverarbeitung verzichtet werden.
Deutschland-


Informationsmeldungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge (kg)
21.09.18Frankreichgekühlter Schwertfisch (Xiphias gladius)QuecksilberSpanien-
21.09.18Italiengekühlter SchwertfischQuecksilberSpanien45,00
21.09.18Italiengekühlte, aufgetaute Schwertfischfilets (Xiphias gladius)Cadmium und QuecksilberSpanien-
19.09.18Italienlebende Pilgermuscheln (Pecten spp.)Amnesic Shellfish Poisoning (ASP)-ToxineBelgien-
19.09.18ItalienSchwertfisch (Xiphias gladius)Cadmium und QuecksilberItalien-
18.09.18ItalienPetermännchen (Trachinus draco)ParasitenbefallParasitenbefall
Frankreich-
18.09.18Frankreichgekühlte KrabbenSulfitFrankreich-
14.09.18SchweizBraunalgenhoher JodgehaltHongkong-
14.09.18SchweizSardellenfilets in Sonnenblumenöl in Dosenungewöhnlicher GeruchPeru-
12.09.18GroßbritannienSardellenfilets in Sonnenblumenöl in Dosenungewöhnlicher Geruch und BombagePeru-
12.09.18Frankreichgekühlter, vakuumverpackter Gelbflossen-Thun (Thunnus albacares)HistaminSri Lanka-
12.09.18Italiengekühlte GarnelenSulfitÄgypten587,25
11.09.18NiederlandeSchwertfisch (Xiphias gladius)KohlenmonoxidbehandlungKohlenmonoxidbehandlung
Kohlenmonoxidbehandlung: Kohlenmonoxid konserviert die Farbe des Fisches, aber nicht den Fisch selbst. In der Europäischen Union ist diese Behandlung deshalb nicht erlaubt. Dennoch wird insbesondere bei Thun- und Schwertfisch, gelegentlich auch bei Tilapia (Buntbarsch) und Bernsteinmakrelen, Kohlenmonoxidbehandlung festgestellt, da insbesondere der Marktwert von Thunfisch auf dem Erscheinungsbild des Muskelfleischs und dessen Farbe basiert. (Quelle: Eurofins Food Testing Newsletter, März 2007)
Chile-
07.09.18ItalienSardellenfilets in Sonnenblumenöl in Dosenungewöhnlicher GeruchPeru-
07.09.18Italiengekühlte Sardellen (Engraulis encrasicolus)Parasitenbefall mit AnisakisSpanien360,00


Grenzzurückweisungen

Datum Melder Produkt Grund für Meldung Herkunft Menge (kg)
20.09.18Spaniengefrorener Tintenfisch (Sepia spp.)unzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Marokko1.434,50
19.09.18Portugalgefrorener Tintenfisch (Illex spp.)nicht zugelassener BetriebChina17.679,60
19.09.18Spaniengefrorener Kap-Seehecht (Merluccius paradoxus)unzureichende Temperaturkontrolleunzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Südafrika24.949,67
19.09.18Indiengefrorene White Tiger-Garnelen (Litopenaeus vannamei)Nitrofuran (Metabolit), Furazolidon (AOZ)Indien-
17.09.18Portugalgefrorener Tintenfisch (Illex spp.)nicht zugelassener Betrieb China13.000,00
14.09.18Portugalgefrorener Riesenkalmar (Dosidicus gigas)nicht zugelassener BetriebChina17.587,00
12.09.18EU-Kommissiongefrorener Marlin (Makaira spp.)QuecksilberIndonesien-
12.09.18Großbritanniengefrorener Gelbflossen-Thun (Thunnus albacares)unzureichende Temperaturkontrolleunzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Malediven659,90
11.09.18Großbritanniengekühlter Roter Trommler (Sciaenops ocellatus)VerderbMauritius via Großbritannien-
10.09.18Indiengefrorene GarnelenNitrofuran (Metabolit), Furazolidon (AOZ)Indien-
10.09.18Indiengefrorene Garnelenveränderte organoleptische Eigenschaften Indien-
07.09.18Indiengefrorene White Tiger-Garnelen (Litoneaeus vannamei)Nitrofuran (Metabolit), Furazolidon (AOZ)Indien-
07.09.18GroßbritannienSardinen in Dosendefekte VerpackungMarokko3,60
07.09.18Dänemarkgefrorene GarnelenNitrofuran (Metabolit), Furazolidon (AOZ)Indien16.200,00
06.09.18Indiengefrorener Gelbflossen-Thununzureichende Temperaturkontrolle unzureichende Temperaturkontrolle
eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen oder Lebensmittelverderb. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln muss die Temperatur bis zur Abgabe an den Verbraucher an allen Punkten des Erzeugnisses ständig bei minus 18 Grad C oder tiefer gehalten werden. Von dieser Temperatur sind folgende Abweichungen nach oben zulässig: beim Versand kurzfristige Schwankungen von höchstens 3 Grad C und beim örtlichen Vertrieb und in den Tiefkühlgeräten des Einzelhandels im Rahmen redlicher Aufbewahrungs- und Vertriebsverfahren Abweichungen von höchstens 3 Grad C (§ 2 Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel TLMV). Frischfisch muss eingebettet in Eis oder mit einer Temperatur von max. +2 Grad C angeliefert werden.
Indien-
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2018 SN-Verlag Hamburg