fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche




15.11.2018  Bremen: Besucher-Plus für Messe Fisch & Feines

Bremen: Besucher-Plus für Messe Fisch & Feines

Die Bremer Fachmesse Fisch & Feines vom 9. bis 11. November 2018 registrierte dieses Jahr mehr als 39.000 Besucher - ein Plus von 1.000 Gästen gegenüber dem Vorjahr. Gut besucht waren Events wie die Fischauktion, Austern, Krabben & Nordseefisch, aber auch das Craft Beer Event und das Kaffee-Spezial, teilt Andrea Rohde mit, Bereichsleiterin Fachmessen und Special Interest der Messe Bremen. Die nächste Fisch & Feines findet von Freitag, den 8., bis Sonntag, den 10. November 2019 statt.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
01.11.2018 Bremen: Nachhaltig und handwerklich Hergestelltes auf der Fisch & Feines
01.03.2018 fish international 2018 mit Besucherplus



Ehlert




15.11.2018  Kaufland: Tiefkühl-Eigenmarken jetzt alle mit ASC- oder MSC-Siegel

Kaufland: Tiefkühl-Eigenmarken jetzt alle mit ASC- oder MSC-Siegel

Kaufland bietet als erster Lebensmittelhändler bundesweit in allen über 660 Filialen bei seinem kompletten Tiefkühl-Eigenmarkensortiment nur noch ASC- und MSC-zertifizierten Fisch und Garnelen an. "Wir freuen uns, dass wir als Erster diese tolle Botschaft für die Branche verkünden können", sagt Sebastian Schlag, Geschäftsleitung Kaufland Eigenmarken. Das Sortiment umfasst rund 30 Artikel, die dauerhaft im Sortiment sind, wie Knusper- und Schlemmerfilets, Fischstäbchen, Garnelen und Lachsfilet sowie Saisonartikel. "In den Zielen und Prozessen bei Kaufland ist das Engagement im Bereich Nachhaltigkeit (CSR) tief verankert," heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. Die Initiative "Machen macht den Unterschied" spiegele die Haltung und die Identität von Kaufland wider. Der LEH-Filialist bietet mit durchschnittlich 30.000 Artikeln ein großes Sortiment an Lebensmitteln an. Dabei liegt der Fokus auf den Frischeabteilungen, darunter auch für Fisch. Kaufland mit Sitz in Neckarsulm (Baden-Württemberg) ist Teil der Schwarz-Gruppe, die zu den führenden LEH-Unternehmen in Deutschland gehört.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
16.12.2015 Lidl Deutschland: Eigenmarke ab 2017 nur noch mit MSC-Zertifikat
12.04.2013 MSC: Kaufland spendet 100.000,- Euro für Zertifizierung in Gambia
09.01.2009 Edeka will bis Ende 2011 ausschließlich nachhaltigen Fisch handeln



Fischwirtschafts-Gipfel




14.11.2018  Norwegen: Marine Harvest plant Namensänderung und Rebranding

Marine Harvest (MH) will seinen Namen in Mowi ändern und eine weltweite Marke gleichen Namens etablieren, meldet IntraFish. "Dieser Vorschlag ist abhängig von der Zustimmung der Aktionäre bei einem Treffen am 4. Dezember, aber wenn dem zugestimmt wird, heißt das Unternehmen ab dem 1. Januar kommenden Jahres nicht mehr Marine Harvest", teilte Ola Helge Hjetland, MH-Direktor Kommunikation, IntraFish mit. Marine Harvest war ursprünglich vor mehr als 50 Jahren von norwegischen Aquakultur-Pionieren unter dem Namen Mowi gegründet worden. Jetzt will der weltweit führende Lachsproduzent eine Sortimentslinie unter der Marke Mowi zunächst in ausgewählten Märkten vorstellen. "Ich bin sehr gespannt, dass wir das Unternehmen jetzt auf eine neue Stufe heben", meint Marine Harvest-Geschäftsführer Alf-Helge Aarskog, "durch Einführung unserer Mowi-Markenstrategie können wir unsere vertikal voll integrierte Produktkette vom Futter bis auf den Teller des Verbrauchers kommunizieren." Für die sukzessive Etablierung der Marke Mowi kalkuliere MH mit Kosten in Höhe von 35 Mio. Euro.

Lesen Sie zu Marine Harvest auch im FischMagazin-Archiv:
23.10.2018 Norwegen: Marine Harvest ist jetzt über 10 Milliarden Euro wert
22.10.2018 China: Marine Harvest unterzeichnet MoU mit Alibaba
28.08.2018 Norwegen: Marine Harvest Consumer Products mit Umsatzplus



Fisch-Etikettierungsgesetz 2018-19

Alle offiziellen Handelsnamen der in Deutschland zugelassenen Fisch- und Seafoodarten. Sortiert nach 1. deutschen Handelsnamen und 2. wissenschaftlicher (lat.) Bezeichnung. Was muss ausgezeichnet werden? Wer muss auszeichnen? Wie zeichnet man richtig aus?

Jetzt kostenlos lesen
  Fisch-Etikettierungsgesetz 2017-18



13.11.2018  Holland: Anova tritt TK-Segment an Seafood Connection ab

Holland: Anova tritt TK-Segment an Seafood Connection ab

Die holländischen Produzenten und Trader Anova Seafood (Umsatz: 100 Mio. Euro) und Seafood Connection (Umsatz: 170 Mio. Euro) haben beschlossen, im Rahmen eines "strategischen Transfers" die Anova-Segmente TK-Produktion und -Verkauf auf das letztgenannte Unternehmen zu übertragen, meldet IntraFish. Anova ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen europäischen Akteur sowohl in der Frische als auch für gefrorene Seafood-Produkte geworden. Die Produkte werden unter den eigenen Marken "Anova", "Sea & We" und "Del Mare" vertrieben wie auch unter mehreren Handelsmarken. In den kommenden Jahren will sich Anova stärker spezialisieren und auf seine Kernkompetenzen frische und gekühlte Produkte konzentrieren, und zwar beginnend zum kommenden Jahr. Das teilten die beiden Inhaber Constant Mulder und Willem Huisman mit. Seafood Connection wiederum, seit 2013 Teil des japanischen Seafood-Konzerns Maruha Nichiro, liefert europaweit ein breites Sortiment an TK-Seafood an LEH, Foodservice, Großhändler und weiterverarbeitende Unternehmen. "Wir sehen in der Aufnahme von Anovas Produktportfolio eine Menge Potential", kommentierte SeaCon-Geschäftsführer Jan Kaptijn den Transfer.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
04.10.2017 Holland: Seafood Connection übernimmt Verarbeiter Weerstand
14.10.2014 Seafood Connection expandiert in Europa
18.06.2014 Seafood Connection eröffnet Büro in Spanien



13.11.2018  Alaska: Alexa Tonkovich verlässt das ASMI

Alexa Tonkovich, geschäftsführende Direktorin des Alaska Seafood Marketing Institutes (ASMI) seit dem Jahre 2015, verlässt die Organisation, um zu studieren, meldet IntraFish. Sie hatte beim ASMI 2009 als internationale Direktorin begonnen. Am 19. November will der ASMI-Vorstand zunächst einen kommissarischen Geschäftsführer benennen.

Lesen Sie zum ASMI auch im FischMagazin-Archiv:
02.11.2018 Alaska: ASMI will mit Norwegen und Island Label-Alternative zum MSC schaffen
02.10.2018 USA: Keine Strafzölle auf TK-Lachsfilets
31.08.2018 Alaska-Wildlachs: Fänge bleiben "hinter den Erwartungen zurück"



09.11.2018  Studie: Zweimal Fisch pro Woche lindert Asthma-Symptome bei Kindern

Studie: Zweimal Fisch pro Woche lindert Asthma-Symptome bei Kindern

Eine gesunde mediterrane Ernährung mit zwei Fisch-Mahlzeiten pro Woche kann Asthma-Beschwerden bei Kindern mildern. Im Vergleich zu Kindern mit einem unveränderten Speiseplan litten sie deutlich weniger an Entzündungen der Atemwege. Das ist das Ergebnis einer klinischen Studie, an der 64 Kinder aus Athen im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren teilnahmen, die an leichtem Asthma litten, schreibt das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen, www.aponet.de. Sie wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, von denen eine zweimal pro Woche mindestens 150 Gramm Fisch zu sich nehmen sollte. Die Kinder der zweiten Gruppe veränderten ihre Ernährung nicht. Ein halbes Jahr später wurden sie auf ihre Lungenfunktion und Atemwegsentzündung hin untersucht und die Ergebnisse beider Gruppen verglichen. "Wir wissen bereits, dass eine Ernährung mit viel Fett, Zucker und Salz die Entwicklung und das Fortschreiten von Asthma bei Kindern beeinflussen kann. Jetzt haben wir den Nachweis, dass die Symptome auch durch eine gesunde Ernährung eingedämmt werden können", sagte Erstautorin Maria Papamichael von der La Trobe University in Melbourne. Schon zwei Mahlzeiten mit fettreichem Fisch wie Lachs, Forelle und Sardinen minderten die Anzeichen für eine Entzündung der Atemwege.

Lesen Sie zu Gesundheitseffekten von Fisch auch im FischMagazin-Archiv:
02.04.2015 Mecklenburg-Vorpommern: Keinerlei Antibiotikarückstände in Fischprodukten
03.06.2014 Kinder: Zu wenig Fisch in der Kita-Ernährung
31.05.2012 Norwegen: "Lachs effizienter als Omega 3-Kapseln"



09.11.2018  Spanien: Erstmals Oktopus in Gefangenschaft gezüchtet

Spanien: Erstmals Oktopus in Gefangenschaft gezüchtet

Wissenschaftlern des Spanischen Meeresforschungsinstituts (IEO) in Vigo und auf Teneriffa ist es nach 20-jähriger Forschung erstmals gelungen, den Gemeinen Kraken (Octopus vulgaris) in Gefangenschaft zu züchten, schreibt Fish Information & Services (FIS). Dank neuer Farm- und Fütterungsmethoden habe man die Larven profitabler und reproduzierbarer großziehen können, teilt das IEO mit. Seit Jahren werden Oktopusse schon gemästet, jedoch unter Verwendung von im Meer gefangenen Exemplaren. Der Gemeine Oktopus besitzt nur eine kurze Lebensspanne, hat jedoch erhebliches Wachstumspotential, was ihn zu einer für die Zucht und für die Entwicklung in Gefangenschaft ideal geeigneten Art macht. Außerdem ist er derzeit national, das heißt in Spanien, und international sehr begehrt, vor allem im Mittelmeerraum, aber zunehmend auch in Ländern wie den USA. Das hohe kommerzielle Interesse hat zu einer Intensivierung der Fischerei, aber auch zu vermehrten Studien und verstärkter wissenschaftlicher Forschung zu der Art geführt. Angesichts seines hohen Marktpreises eignet er sich in besonderem Maße für die Aquakultur. Jüngst haben das IEO und der Fischverarbeiter Nueva Pescanova eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach Pescanova bevorzugt Lizenzen für das IEO-Patent erhalte.

Lesen Sie zum Oktopus auch im FischMagazin-Archiv:
28.08.2018 Spanien: Angulas Aguinaga übernimmt Wettbewerber
30.03.2017 Ostafrika: Fischerei auf Octopus wird kartiert
12.02.2016 Spanien: Weltweit erste Oktopus-Fischerei erhält MSC-Zertifikat



[09.11.2018] China: Farmen für Austern und White Shrimps ASC-zertifiziert
[09.11.2018] Island: Spitzenköche gegen Zuchtlachs

[08.11.2018] Berlin: Krone und Followfood erhalten Preis "Bestseller 2018"
[08.11.2018] Island: Kaisergranat-Bestand auf historischem Tiefststand
[08.11.2018] Thunfischerei: WWF kritisiert MSC-Zertifizierung von Echebastar-Fischerei
[08.11.2018] Norwegen: Quote für Frühlingslaicher steigt 2019 um 35 Prozent

[07.11.2018] Chile: Konferenz zur Lachslaus-Problematik
[07.11.2018] China: Pacific Andes wird Alibaba-Partner

[06.11.2018] Fischhandel tagt im Mai 2019 in Berlin - jetzt anmelden!
[06.11.2018] USA: Start-ups entwickeln Fischfleisch im Labor

[05.11.2018] Eat Happy: Hartwig Retzlaff geht zum Jahresende
[05.11.2018] KellyDeli: Silvano Delnegro neuer CEO

[02.11.2018] Poké Bowl: "Entsprechende Restaurants sind gefühlt überall"

weitere News News-Archiv
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2018 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten
Royal Greenland
Seafood Star
SeafoodstarAlle Preisträger
im Kurzporträt
Fischwirtschaft Gipfel 2017Fischwirtschaft
Gipfel 2017