fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche




Fischwirtschafts-Gipfel

Erleben Sie das Branchenevent 2019
Mehr als 200 Teilnehmer bereits angemeldet


Netzwerk – Mehr als 300 Kontakte

Hier treffen Sie das Who's Who der deutschen Fischbranche und zahlreiche Einkaufsentscheider aus LEH und Foodservice.


Konferenz – 12 Vorträge und Diskussionsrunden in 2 Tagen

Gemeinsam mit Entscheidern aus LEH und Foodservice, aus Großhandel, Industrie und Handwerk sowie Experten aus Wissenschaft und Forschung werden aktuelle Herausforderungen der Fischbranche erörtert.


Produktschau – Bestes Fischprodukt des Jahres

Parallel zum Fischwirtschafts-Gipfel findet der Wettbewerb "Bestes Fischprodukt 2019" statt. Alle Teilnehmer gemeinsam entscheiden über die Preisträger in zehn Kategorien.


Wettbewerb – Seafood Star 2019

Verleihung des Seafood Stars. Mit dem Branchenpreis prämiert werden die besten Fachgeschäfte und Abteilungen im LEH, die erfolgreichsten Konzepte, Marketing-Ideen und Events rund um den Fisch.


Auszeichnung – Lernen Sie die 'Botschafter für den Fisch' kennen

2018 haben fast 50 Teilnehmer erfolgreich die Fortbildung zum Fischsommelier bestanden. Wir stellen Sie der Fachöffentlichkeit vor.

Programm und Anmeldung finden Sie hier:
Anmeldung
Programm






21.01.2019  Norwegen: Heringsfischerei zieht schnell an

Die norwegische Heringsfischerei war in den ersten Wochen des Jahres so erfolgreich, dass die Preise Mitte Januar fast ein Viertel niedriger waren als zum Vorjahreszeitpunkt, schreibt IntraFish. Bis zum 18. Januar hatte die Küstenfischerei schon 30% ihrer Gesamtquote von 185.088 t ausgefischt gegenüber nur 6,5% der TAC von 140.665 t im Jahre 2018. So liegt der Kilopreis für den Hering im Durchschnitt bei nur 3,55 NOK (= 0,36 Euro/kg), derweil es im Januar 2018 noch 4,60 NOK (= 0,47 Euro/kg) waren. Von der norwegischen Gesamtquote 2019 in Höhe von 432.870 t (2018: 304.500 t ) wurden bislang 16% gefischt. Die Heringsgröße lag im Januar bei durchschnittlich 241g.

Lesen Sie zum Hering auch im FischMagazin-Archiv:
10.01.2019 Ostseefischer starten erfolgreich in die neue Heringssaison
20.12.2018 Fangquoten 2019: Empfindliche Kürzungen bei Hering und Kabeljau
08.11.2018 Norwegen: Quote für Frühlingslaicher steigt 2019 um 35 Prozent



Winter Khlfahrzeuge




21.01.2019  Chile: Agrosuper wird zum zweitgrößten Lachsproduzenten

Der chilenische Nahrungsmittelkonzern Agrosuper hat jetzt 99,71% des Lachszüchters Empresas AquaChile übernommen, meldet das Portal IntraFish. Durch den schon im Spätsommer angekündigten Deal entsteht der nach Mowi (ehemals Marine Harvest) größte Lachsproduzent der Welt. Während Marine Harvest im Jahre 2017 weltweit 370.300 t Lachs produziert hatte, liegt die Produktionsmenge von Agrosuper bei mehr als 200.000 t, gefolgt von den dritt- und viertplatzierten Lachszüchtern Cermaq mit 123.000 t und SalMar mit 135.200 t. Agrosuper hatte am 12. Dezember 2018 die 67% Anteile der Inhaberfamilien von AquaChile - Puchi und Fischer - gekauft und zwei Tage später weitere 33% von öffentlichen Anteilseignern. Agrosuper, ursprunglich aktiv in der Aufzucht und im Verkauf von Huhn, Pute und Truthahn, war schon bislang außerdem Eigner des Lachszüchters Los Fiordos, der wiederum für 229 Mio. USD den Lachsproduzenten Friosur übernommen hatte. Darüberhinaus hatte AquaChile schon einen weiteren Lachzüchter, Salmones Magallanes, für 255 Mio. USD geschluckt.

Lesen Sie zur Lachszucht in Chile auch im FischMagazin-Archiv:
20.09.2018 Chile: Neue Vorschriften zur Lachs-Besatzdichte
22.03.2018 Chile: Lachsproduzenten verdoppeln ihren Gewinn
16.02.2018 Chile: Blühende Algen töten ein Prozent der Lachs-Biomasse






SEG




21.01.2019  Großbritannien: Untersuchungskommission stellt Forderungen an MSC

Der Umweltausschuss der britischen Regierung fordert den Marine Stewardship Council (MSC) auf, bei der Überarbeitung seines Standards die kritischen Themen CO2-Ausstoß von Fischereien, Shark Finning sowie Zertifizierungsmöglichkeiten für kleine Fischereien und Teilzertifizierungen für Fischereien, die über mehrere Flotten verfügen, zu prüfen. "Der MSC Umweltstandard ist wegweisend", heißt es in dem Abschlussbericht der Untersuchungskommission "Nachhaltige Meere", doch das Komitee nutze die alle fünf Jahre stattfindende Überprüfung des Standards für kritische Empfehlungen.

Der MSC wiederum widerspricht der Kritik wenigstens teilweise. "Tatsächlich werden die genannten Themen, mit Ausnahme des Punktes CO2-Ausstoß, bereits in aktuellen Konsultationen und in der gegenwärtigen Standardüberarbeitung des MSC berücksichtigt", heißt es in einer Stellungnahme des MSC. Und: "Was die spezielle Unterstützung kleiner Fischereien betrifft, hat der MSC darüber hinaus kürzlich einen neuen Förderfonds in Höhe von gut 1 Mio. Euro eingerichtet." Stefanie Kirse, Leiterin des MSC in Deutschland, Österreich und der Schweiz, gibt zu bedenken: "Manche sagen, der MSC-Umweltstandard lege die Messlatte zu niedrig an, andere warnen, sie sei so hoch angelegt, dass selbst die nachhaltigsten Fischereien der Welt sie nur mit Mühe erreichen können. Genau hier liegt die Herausforderung: Wir müssen hohe Anforderungen stellen, aber gleichzeitig realistisch bleiben."

Lesen Sie zum Marine Stewardship Council (MSC) auch im FischMagazin-Archiv:
23.11.2018 Indonesien: Erste Thunfischerei ist MSC-zertifiziert
15.11.2018 Kaufland: Tiefkühl-Eigenmarken jetzt alle mit ASC- oder MSC-Siegel
08.11.2018 Thunfischerei: WWF kritisiert MSC-Zertifizierung von Echebastar-Fischerei



Biofisch




18.01.2019  Deutscher Fischerei-Verband: Gero Hocker zum neuen Präsidenten gewählt

Deutscher Fischerei-Verband: Gero Hocker zum neuen Präsidenten gewählt

Die Mitgliederversammlung des Deutschen Fischerei-Verbandes (DFV) hat gestern Dr. Gero Hocker (43) zum neuen Verbandspräsidenten gewählt. Der bisherige Präsident Holger Ortel hatte sein Amt im Sommer aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Der Verband wurde zuletzt kommissarisch von dem Vorsitzenden des deutschen Kutterverbandes, Kapitän Dirk Sander, geführt. Sander übergab jetzt das Amt an den Nachfolger. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Hocker war von den Vorsitzenden der Spartenverbände vorgeschlagen worden. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler aus Verden/Aller hatte sich bereits im niedersächsischen Landtag als engagierter Vertreter des ländlichen Raumes und der dort wirtschaftenden Betriebe Anerkennung erworben. Im Bundestag gehörte er dem Ausschuss für Landwirtschaft und Ernährung an. Er ist aktiver Angler und in seinem niedersächsischen Wahlkreis Ehrenmitglied des Achimer Angelvereins. Der Deutsche Fischerei-Verband ist der Zusammenschluss aller deutschen Fischereisparten und arbeitet für die Hochseefischerei, Kutterfischerei, Binnenfischerei, Aquakultur und Angler.

Lesen Sie zum Deutschen Fischerei-Verband (DFV) auch im FischMagazin-Archiv:
17.12.2018 Deutscher Fischerei-Verband: Dr. Gero Hocker soll neuer Präsident werden
08.08.2018 Deutscher Fischereitag 2018: "Natura 2000" als ein Schwerpunkt






RPNE




18.01.2019  Großbritannien: Brexit-Leitfaden für die Fischwirtschaft

Die britische Handelsinstitution Seafish hat einen Leitfaden veröffentlicht, der Unternehmen der Fischwirtschaft für den zum 29. März 2019 anstehenden Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) praktische Hilfestellung leisten soll, meldet IntraFish. Das englischsprachige Manual "UK Seafood Industry Guide - Preparing your Business for EU Exit" wurde von dem Regulierungs-Team bei Seafish erstellt, um den Seafood-Firmen konkrete Handreichungen für Aspekte des Tagesgeschäfts zu geben, mit denen sie ab Ende März konfrontiert sein dürften. Die Autoren der Publikation planen, diese regelmäßig zu aktualisieren. Der Leitfaden deckt unter anderem die Themen Lebensmittelsicherheit, Rückverfolgbarkeit, Produktetikettierung, geschützte geographische Angaben (g.g.A.) sowie den Import aus und den Export nach EU- und Nicht-EU-Staaten ab. Außerdem enthält er Verweise auf Informationen und Quellen, die nicht spezifisch die Fischwirtschaft betreffen. "Niemand kann all die Antworten auf die Fragen liefern, die sich durch den Austritt aus der EU ergeben, aber unser Leitfaden, der Ihr Unternehmen auf den EU-Austritt vorbereitet, stellt praktische Ratschläge zur Verfügung, so dass sich fischwirtschaftliche Unternehmen jetzt auf alle Eventualitäten vorbereiten können", meint Fiona Wright, Leiterin der Seafish-Abteilung Regulierung. Den Guide finden Sie hier.

Lesen Sie zum Thema Brexit auch im FischMagazin-Archiv:
05.06.2018 Schottland: Brexit könnte die Fischwirtschaft "erheblich schädigen"
22.03.2018 Großbritannien: Brexit-Befürworter kippen Fisch in die Themse
24.11.2017 Dänemark: Brexit könnte schwere wirtschaftliche Folgen haben



1.121 Technik-Anbieter im direkten Zugriff



18.01.2019  Brigitte und followfish bringen gemeinsame Produkte in den Handel

Brigitte und followfish bringen gemeinsame Produkte in den Handel

Deutschlands große Frauenzeitschrift Brigitte (verbreitete Auflage: 376.000 Stück) und die nachhaltige Fischmarke Followfish bringen als Kooperationspartner drei Thunfisch-Salate mit nachhaltigem Fair Trade Thunfisch und Bio-Gemüse in den LEH, Fachhandel und ins Regal des Drogeriemarktes dm. Die drei Sorten Gusto Italiano, el Gusto México und Indian Curry enthalten Bio-Gemüse und MSC Thunfisch, der darüberhinaus nach den Kriterien einer offiziellen Fair Trade-Organisation zertifiziert wurde. Sie sind als gesunder Snack für zwischendurch konzipiert. "Für uns sind nachhaltige Lebensmittel, die gleichzeitig lecker schmecken, eine Herzensangelegenheit. Brigitte verfügt über eine große Glaubwürdigkeit beim Thema gesunde Ernährung und ist für uns daher der ideale Kooperationspartner, um unsere Produkte und Marke noch bekannter zu machen", sagt Jürg Knoll, Geschäftsführer der Muttergesellschaft followfood. 2017 erwirtschaftete das Unternehmen mit Sitz in Friedrichshafen am Bodensee 43 Mio. Euro und kündigte für 2018 einen Umsatz von 50 Mio. Euro an - ein Zuwachs per anno von mehr als 16%.

Lesen Sie zu Followfood auch im FischMagazin-Archiv:
08.11.2018 Berlin: Krone und Followfood erhalten Preis "Bestseller 2018"
07.08.2018 Drogeriemarkt dm handelt erstmals auch Fisch
15.12.2017 Followfood erhält erste Listungen für Räucherlachs-Produkte




[17.01.2019] Dänemark: Algenproduzent Nordisk Tang investiert in Automatisierung
[17.01.2019] Österreich: Dalmatinisches Fischgeschäft öffnet in Wien-Neubau
[17.01.2019] Vietnam: Provinz Quang Tri baut modernes Shrimpzucht-Zentrum

[15.01.2019] Neue Plattform "Topf Secret" will betriebliche Mängel öffentlich machen
[15.01.2019] Honduras: Stabile Shrimp-Exporte, aber sinkende Preise

[14.01.2019] Bayern: Gelber Drachenwels siedelt sich in der Donau an
[14.01.2019] Nienhagen/Rostock: Test-Fischzuchtanlagen geplant
[14.01.2019] Unternehmensgruppe Theo Müller: Herrmann neuer COO
[14.01.2019] Schottland forscht intensiv zu Lachskrankheiten

[11.01.2019] Irland: Nolans und Carr & Sons fusionieren
[11.01.2019] Chile: Sixty South erste Farm, die komplett ASC-zertifiziert ist
[11.01.2019] Frankreich: Vorverpackter Frischfisch steigert Ausgaben für Fisch

[10.01.2019] Neue Nährtwertkennzeichnung: Iglo macht den Anfang

weitere News News-Archiv
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2019 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten
Royal Greenland
Seafood Star
SeafoodstarAlle Preisträger
im Kurzporträt
Fischwirtschaft Gipfel 2017Fischwirtschaft
Gipfel 2017