fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche




17.08.2016  In eigener Sache: Sommerpause bis 29. August

Lieber Leser,

unser Redaktionsteam macht eine kurze Sommerpause. Ab dem 29. August finden Sie hier wie gewohnt täglich die wichtigsten Nachrichten aus unserer Branche.



Seafood Star 2017





15.08.2016  Vietnam: Ehemalige Uhrenholt-Einkäufer gründen neue Garnelen-Firma

Vietnam: Ehemalige Uhrenholt-Einkäufer gründen neue Garnelen-Firma

Die beiden früheren Uhrenholt-Einkäufer Jiro Takeuchi und sein Kollege Morten Maibom haben ein neues Handelshaus gegründet, das Garnelen nach Europa verkaufen will, melden die Undercurrent News. Jiro Takeuchi war fast ein Jahrzehnt lang für die dänische Uhrenholt-Gruppe tätig, sein Partner Morten Maibom war dort neun Jahre lang Einkäufer, zuletzt Einkaufsleiter, bevor er ab Januar 2013 für die deutsch-dänische Lachsräucherei Vega Salmon arbeitete. Takeuchi präsentierte die im Januar 2016 neu gegründete Firma Bonmea auf der diesjährigen Messe Vietfish in Vietnam. Bonmea will europäischen Händlern und verarbeitenden Betrieben qualitativ hochwertige Garnelen zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten. Takeuchi denkt dabei beispielsweise an kleine Vannamei-Sortierungen, die zunehmend als Alternative zu Kaltwassergarnelen verwendet werden, die aufgrund sinkender Fangmengen extrem teuer geworden sind. "Ich glaube nicht, dass die Preise fallen werden - es wird nur noch schwerer werden, sie zu kaufen", prognostiziert Jiro Takeuchi.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
19.07.2016 Kanada reduziert Fangquote für Eismeergarnelen um 42 Prozent
29.01.2016 Dänemark: Uhrenholt verkauft Seafood-Abteilung



Fischwirtschafts-Gipfel




13.08.2016  Färöer: Bakkafrost grenzt sich vom Walfang ab

Bakkafrost, größter Fischzüchter auf den Färöer Inseln, hat in einer Erklärung betont, dass es kein Walfleisch in seinem Fischfutter verwende, meldet das Portal Fishupdate. Die Färöer sind, in Nordeuropa neben Island und Norwegen, noch Walfangnation, fangen im Jahr rund 800 Pilotwale, bekannt auch als Grindwale. Bakkafrost betonte jedoch, dass Nachhaltigkeit, Qualität und Tierwohl für den Züchter von größter Wichtigkeit seien. Doch zwischen den eigenen Farmaktivitäten und dem Walfang der Färöer gebe es keinerlei Verbindungen: "Unsere Mitarbeiter dürfen sich während ihrer Arbeitszeit nicht am Walfang beteiligen", heißt es in einer Stellungnahme.

Lesen Sie zu Bakkafrost auch im FischMagazin-Archiv:
01.07.2016 Färöer Inseln: Bakkafrost übernimmt Lachszüchter Faroe Farming
13.10.2015 Färöer: Bakkafrost setzt in neuer Lachsfabrik auf Baader-Technik
18.03.2015 Färöer Inseln: Bakkafrost erhält ASC-Zertifikat für Lachsfarm



646 Produktkategorien im direkten Zugriff



12.08.2016  Friesenkrone rockt Wacken-Fans mit Streetfood

Friesenkrone rockt Wacken-Fans mit Streetfood

Eine Hand als "Pommesgabel des Teufels" in die Höhe gestreckt, in der anderen Streetfood mit Matjes: Friesenkrone war im August einer der Gastgeber auf dem größten Metal-Festival der Welt im schleswig-holsteinischen Wacken. Der Fischfeinkost-Experte aus Marne war angetreten, die rund 75.000 Metal-Fans beim diesjährigen W:O:A 2016 mit Matjes-Pita und Matjes-Dürüm zu bekehren. Gleich in der ersten Reihe vor den Hauptbühnen bot Friesenkrone auf dem Verpflegungsstand von Sustain seafood - Verein zur Förderung einer nachhaltigen Fischerei sein innovatives Streetfood an. Hier ließen sich Metaller und Hardrocker neben dem Friesenkrone-Streetfood auch Nordsee-Seelachs und Dithmarscher Kartoffeln als Fish & Chips schmecken, zubereitet von Alice Restaurant aus Friedrichskoog. "Wir wollten den Gästen zeigen, wie lecker, frech und jung Matjes schmecken kann, und so haben wir Pita und Dürüm mit Friesenkrone-Matjes festivaltauglich gemacht - frei nach dem Motto: bei metal, eat fish!", sagt Finja Lemkau, Produktmanagerin GV bei Friesenkrone. "Die Besucher sind fernab des Alltags sehr viel aufgeschlossener für Neues", hat Jonathan Eberlein vom Verein sustain seafood beobachtet.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
28.08.2015 Friedrichskoog: Stührk-Restaurant wird "Alice - Heimathafen für Nordseefreunde"
10.08.2015 Wacken: "Be metal, eat fish ... " - Fisch-Promotion auf dem Festival
13.07.2015 Kühlungsborn: Friesenkrone übernimmt insolvente Räucherei Nottorf



04.08.2016  Chile: Lachsindustrie will Antibiotika-Menge in zwei Jahren halbieren

Der chilenische Aquakultur-Sektor hat ein Projekt gestartet, die Verwendung von Antibiotika bei der Lachsproduktion binnen zwei Jahren - bis 2018 - zu halbieren, meldet IntraFish. Beteiligt an dem Projekt Pincoy sind Skretting, AquaGen/Blue Genomics, Centrovet, Pharmaq, Cermaq, Blumar und Ventisqueros, unterstützt wird das Vorhaben von dem Verband SalmonChile sowie Chiles nationalem Fischerei- und Aquakulturdienst Sernapesca. Dabei wollen die Unternehmen im Rahmen einer gemeinsamen Strategie Aspekte wie Genetik, Impfungen, Futtermittel sowie die Umweltqualität in den Brutanstalten und Mastfarmen untersuchen.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
05.01.2016 Chile: Lachsindustrie setzt große Hoffnung auf neuen Impfstoff
01.07.2015 Chile: 25 Prozent mehr Antibiotika als im Vorjahr
20.05.2015 SalmonChile: "Keine Belege für Antibiotikarückstände in Lachs"



04.08.2016  Neuer Trend: Der Sushi-Burger

Wer immer sich zum Mittagessen nicht entscheiden kann, ob es Sushi oder einen Burger geben soll, dem nimmt ein neues Trend-Produkt die Entscheidung ab: der Sushi-Burger. Die Burger-Brötchen sind beim Sushi-Burger Reis-Patties und der Belag kann nach Geschmack variieren: Lachs oder Thunfisch, Shrimps, Hähnchen, vegetarisch oder vegan - alles ist erlaubt, dazu eine würzige Sauce wie Wasabi-Mayonnaise, Tomaten-Chutney oder Teriyaki-Sauce. In australischen Restaurants soll der Sushi-Burger "der letzte Schrei" sein. Ein Food-Blog stellt ein skurriles Beispiel aus einem Restaurant in Melbourne vor: "J Cafe" serviert, neben vielen anderen Variationen, einen Soft Shell Crab Sushi Burger - frittierte Krabben, eine feurige Sauce, dazu Salat.

Die Food-Bloggerin von "sobeautifullyraw" setzt auf eine vegane Variante mit Avocado, Ingwer, Rotkohl, Roter Beete und Mayo. Die deutsche Publikumspresse (Gala, Brigitte, Stern) und Blogger haben den Sushi-Burger offenbar in diesem Frühjahr entdeckt, doch schenkt man dem Wissensportal Wikipedia Glauben, ist die Idee schon fast 30 Jahre alt. Demnach führte die japanische Fastfood-Restaurantkette MOS Burger schon 1987 eine Variante des traditionellen Hamburgers ein, den "rice burger". Selbst McDonalds soll um 2005 in einigen asiatischen Filialen ein vergleichbares Produkt angeboten haben - mit gemischten Ergebnissen.

Lesen Sie zu Sushi auch im FischMagazin-Archiv:
01.08.2016 USA: Erste Universitätsmensa mit eigener Sushi-Bar
04.05.2016 Österreich: Sushi-Kette Eat Happy plant 50 Standorte
21.01.2016 Sticks n Sushi will 2016 in Deutschland starten



03.08.2016  Fischkonsum: Discounter fördern Frischfisch-Verzehr

Die Verbraucher in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2016 mehr Frischfisch gekauft, während der Absatz von Tiefkühlfisch im zweiten Jahr in Folge rückläufig war. Das geht aus aktuellen Zahlen des Bundesverbandes der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels (BV Fisch) hervor. Insbesondere der Verkauf von MAP-Produkten bei den großen Discountern, vor allem Frischlachs, habe dem Segment Frischfisch ein Plus von 13,8% gegenüber dem Vergleichshalbjahr beschert, teilt Verbandsgeschäftsführer Dr. Matthias Keller mit. Der Wert der Kategorie stieg allerdings nur um 2,5%, während Fischereiprodukte insgesamt wertmäßig um 4,2% zulegten. Der Absatz von TK-Fischprodukten ging in den ersten sechs Monaten 2016 um 3,3% zurück, nachdem er schon 2015 gut 5,5% verloren hatte. Die Preise für Tiefkühlfisch insgesamt stiegen um 6,3%, sagt Keller, hebt jedoch hervor, dass ein Kilogramm Tiefkühlfisch weiterhin nur halb soviel koste wie MAP-Produkte: "Das belegt, dass der Konsument bereit ist, für convenientere Fischprodukte höhere Preise zu bezahlen." Die hohen Rohwarenpreise für Lachs spiegelten sich derzeit bei Räucherlachs noch nicht wider, seien allerdings an den Frischfischtheken spürbar.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
15.06.2015 Bundesverband Fisch: Umsatzrückgang von 4,4 Prozent im letzten Jahr
23.12.2014 Neue Seafood-Studie gibt Aufschluss über Fischkonsum in Deutschland
19.02.2014 Frischer Lachs in Deutschland immer beliebter



[03.08.2016] Schottland: Nolan Seafoods entlässt 20% der Belegschaft
[03.08.2016] Island: Arnarlax übernimmt Fjar∂alax

[01.08.2016] USA: Erste Universitätsmensa mit eigener Sushi-Bar

[30.07.2016] Frosta: Neuer Finanzvorstand

[29.07.2016] Irland: ASC-Zertifikat für zwei weitere Lachsfarmen von Marine Harvest
[29.07.2016] Türkei: Sagun-Gruppe startet neue Fabrik für Wolfsbarsch, Dorade, Thunfisch
[29.07.2016] Rumänien: Fischkonsum steigt auf niedrigem Niveau

[26.07.2016] Norwegen: Lachszüchter Opfer eines Identitätsdiebstahls
[26.07.2016] Chile: Marine Harvest verlässt Verband Salmon Chile

[25.07.2016] Vietnam: Minister entlässt korrupte Lebensmittelkontrolleure
[25.07.2016] Oberbayern: Zuchtfische im Wert von 150.000 Euro verendet

[22.07.2016] Sachsen: Kormoran beschert Karpfenzüchter bis zu 50 Prozent Verlust

[20.07.2016] Niederlande: Warenhauskette Hema erhält ASC-Zertifikat

weitere News News-Archiv
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fachpresse | Fachbücher | Kontakt | Impressum

© 2016 Fachpresse Verlag Hamburg
FischMagazin
Sylter Muscheln
adrienzoon
Royal Greenland
Seafood Star
SeafoodstarAlle Preisträger
im Kurzporträt
Fischwirtschaft Gipfel 2015Fischwirtschaft
Gipfel 2015
Fachliteratur
Aquakultur Jahrbuch 2010/11


Sonderheft Fisch-Etikettierungsgesetz


Hering. Silber des Meeres


Niltilapia


White Shrimp


Wolfsbarsch und Dorade


Hummer


Alaska Seelachs


Kaviar