fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche

06.04.2021  Griechenland: Humane Tötung verbessert Fischqualität

Griechenland: Humane Tötung verbessert Fischqualität

Philosofish, griechischer Züchter von Wolfsbarsch und Dorade, setzt auf eine humane Behandlung und Tötung seiner Zuchtfische. Dafür steht das neue Logo "Humanely harvested".
Philosofish, griechischer Züchter von Wolfsbarsch und Dorade, setzt auf eine humane Behandlung und Tötung seiner Zuchtfische. Diese Unternehmensphilosophie, die sowohl dem Tierwohl als auch der Fischqualität zugutekomme, spiegelt sich auch in dem neuen Philosofish-Logo "Humanely harvested" - "menschlich geerntet": eine Hand, die zwei stilisierte Fische - mutmaßlich bass and bream - beschützt. Der in Larymna Fthiotidas, im nördlichen Golf von Euböa, ansässige Züchter hat in elektrische Betäubungskapazität investiert, die eine möglichst schonende, automatisierte Abfischung gewährleiste: über eine Elektronarkose werden die Fische quasi bei der Ernte schmerzlos anästhesiert. Bewusstlos ab dem Verlassen des Wassers werden die Wolfsbarsche und Doraden in Bassins mit Eiswasser gesenkt - stressfrei und ohne etwas mitzubekommen.

Dieses Prozedere diene nicht nur dem Tierwohl, sondern auch der Qualität des Lebensmittels Fisch. Denn die traditionelle Abfischung führe zum Ausstoß von Stresshormonen beim Fisch und zur Produktion von Chemikalien wie etwa Milchsäure, die den Verderb des Fisches fördert und die Eiweißbindungen schwächt, was zu Gaping, Zähigkeit und Flüssigkeitsverlust führe. Der Einsatz der Elektrobetäubung hingegen konserviert Qualitätsattribute wie Frische, Geschmack, Festigkeit der Textur, die Optik des Tieres sowie organoleptische Eigenschaften des Fisches. Dafür stehe das neue Logo "Humanely harvested", schreibt Philosofish. Philosofish, ursprünglich bekannt als G&P Bitsakos, ist mutmaßlich der zweitgrößte griechische Produzent von Wolfsbarsch und Doraden mit einer Kapazität, die zuletzt von 4.000 t auf 16.000 t vervierfacht wurde. Muttergesellschaft ist seit 2014 die griechische Beteiligungsgesellschaft Diorasis International.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
26.01.2021 Griechenland: Andromeda wird nach Fusion zu Avramar
11.11.2020 Wolfsbarsch/Dorade: In zwei Jahren mehr als 500.000 Tonnen
30.10.2019 Griechenland: EU genehmigt Übernahme von Nireus und Selonda

337 Views


ZurückZurück
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2021 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten