fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche

25.03.2021  Argentinien: Rotgarnelen sollen in Paraguay verarbeitet werden

Für Argentinische Rotgarnelen (Pleoticus muelleri) soll es ab dem kommenden Jahr ein weiteres Verarbeitungsland geben: der spanische Produzent Worldwide Fishing Company (WOFCO), der die Garnelen bereits in China und Marokko weiterverarbeiten lässt, will auch in Paraguay eine entsprechende Fabrik bauen. Für rund 10 bis 12 Mio. USD (= 8,4 bis 10,1 Mio. Euro) soll in Puerto Fénix de Asunción, einer Hafenstadt am Rio Paraguay im Landesinneren des nördlichen Nachbarlandes von Argentinien, ein Betrieb entstehen, in dem 200 Beschäftigte jährlich rund 10.000 t Shrimp-Rohware zu Easy-peel-Garnelen veredeln, schreibt das Portal Fish Information & Services (FIS). Hauptlieferant der Rotgarnelen sei das argentinische Fischerei-Unternehmen Continental Armadores de Pesca (Conarpesa), teilt dessen Inhaber Fernando Alvarez Castellanos mit. Bislang werden Argentinische Rotgarnelen in Ländern verarbeitet, die komparative Vorteile bieten wie niedrige Lohnkosten und Steuern sowie eine höhere Arbeitsproduktivität. Dennoch denkt Argentinien, das bislang vor allem Rohware exportiert, über den Aufbau eigener Verarbeitungskapazitäten nach, um zum einen Devisen zu erwirtschaften, zum anderen gerade in einer Stadt wie Mar del Plata, die eine hohe Arbeitslosenrate besitze, Beschäftigung zu schaffen.

Lesen Sie zu Argentinischen Rotgarnelen auch im FischMagazin-Archiv:
16.03.2020 Argentinien: Überangebot an Rotgarnelen - Preise fallen
06.02.2020 Argentinien: Fang- und Exportmenge waren 2019 rückläufig
01.02.2019 Argentinien: EU hebt Zölle für unverarbeiteten Seehecht und Shrimps auf

318 Views


ZurückZurück
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2021 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten