fischmagazin.de/willkommen.php?seriennummer=6414


03.05.2021  Bodensee: Pläne für Felchen-Aquakultur aufgegeben

Die Genossenschaft "Regio Bodensee Fisch" verfolgt ihre bisherigen Pläne einer Zuchtanlage für Felchen im Bodensee vorerst nicht weiter, melden die Badischen Neuesten Nachrichten. Martin Meichle, Vorsitzender der Genossenschaft, teilte am Donnerstag vergangener Woche mit, dass ein entsprechender Antrag bislang nicht eingereicht worden sei und es dafür auch keine Pläne mehr gebe. Für das vorläufige Aus nannte Meichle mehrere Gründe. Zum einen erlaubt die Gesetzeslage das Vorhaben derzeit nicht. Außerdem möchten sich die Mitglieder der Genossenschaft zur Beratung des von vielen Seiten kritisierten Vorhabens persönlich treffen, was in Zeiten der Pandemie nicht einfach sei. Schließlich sei unklar, wie sich die künftige baden-württembergische Landesregierung zu einer möglichen Felchenzucht in Deutschlands größtem See verhalten werde. Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) hatte sich den Plänen gegenüber aufgeschlossen gezeigt, während das bayerische Landwirtschaftsministerium eine Zustimmung der Bodenseefischer als Voraussetzung für die Aquakultur gesehen hatte. Die Mehrzahl der Fischer stand dem Projekt jedoch ablehnend gegenüber ebenso wie die Grünen.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
19.10.2020 Bodensee: Bootskorso als Protestaktion gegen Felchenzucht
24.10.2019 Bodensee: Genossenschaft stellt Antrag auf Aquakultur
13.02.2019 Bodensee: Grüne schlagen Kreislaufanlagen für Felchen vor


© 2021 Fachpresse Verlag Hamburg