fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche

21.07.2018  Trend: Zahlreiche Lokale für Poké Bowls

Der neue Gastronomie-Trend Poké Bowl startet aktuell richtig durch. Mehrere Tageszeitungen der Republik stellen in diesem Sommer die einschlägigen Bars und Restaurants der Metropolen vor. In Hamburg war es der 2-Sterne-Koch Karlheinz Hauser (Seven Seas), der schon vor einem Jahr mit dem Poké You im Mercedes me Store am Ballindamm den Pionier gab. Sein Grundkonzept: neben Bowls, die man sich selber zusammenstellen kann, gibt es vier feststehende Bowls, darunter eine vegetarische Variante mit Tofu. Die Preise bewegen sich von 9,90 bis 14,- Euro - auch das ist aktuell eine repräsentative Spanne. Der Gast kann aus etwas 45 Zutaten auswählen: im Preis enthalten sind neben der Basis - Thunfisch, Reis, Hühnchen oder Tofu - sechs verschiedene Toppings, zwei verschiedene Saucen, außerdem Nüsse, Chia-Samen oder Kokosnusschips.

Das Hamburger Abendblatt stellte jüngst alleine sieben Locations in der Hansestadt vor. Neben Restaurants, die sich auf die Poké Bowls fokussieren wie das Maui Poké Guys im Karolinenviertel oder die Poké Bar von Urban Foodie am Gänsemarkt haben andere Lokale eine Poké Bar integriert. Im Ombak Bagus Bowls, einem Teil des Uzwei Deli in den Großen Bleichen, wechselt die Zusammenstellung der Bowls ständig. Anfang Juli gab es eine "Spicy Big Island"-Bowl, bei der auf einem Reis-Mix oder Zucchini-Nudeln entweder Zitronenhuhn, Sashimi Lachs oder Tofu serviert wurden, dazu Toppings und eine vegane Wasabi-Mayo. Für das Kailu Poké in der Monkey Bar am Anleger Mühlenkamp hat sich Pächter Bastian Rößler die erfolgreichen Macher von Kailua Poké an der Himmelstraße engagiert. Das ursprüngliche Kailua Poké in Winterhude ist ein spartanischer Imbiss, der lediglich aus einem Tresen mit frischen Zutaten und ein paar Hochstühlen besteht - ein Konzept, das den drei Betreibern eine Nominierung für den Leaders Club Award bescherte. Auch wenn die Poké-Szene in Hamburg besonders ausgeprägt sein mag: in Düsseldorf, Köln und München gibt es inzwischen ebenfalls zahlreiche Lokale, in denen Poké Bowls serviert werden.

Lesen Sie zu Poké Bowls auch im FischMagazin-Archiv:
15.06.2018 Bremerhaven: Deutsche See ist Lieferant bei der Fußball-Nationalmannschaft
05.06.2018 Aramark serviert Poké Bowl
07.09.2017 Trend: Sternekoch eröffnet "Poké You" in Hamburg

244 Views


ZurückZurück
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Impressum | Datenschutz

© 2018 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten
Royal Greenland