fischmagazin.de online
fischmagazin.de online
 
button

News aus der Fischbranche

08.02.2018  USA: Safe Catch produziert Fischkonserven mit wenig Quecksilber

USA: Safe Catch produziert Fischkonserven mit wenig Quecksilber

Der US-amerikanische Hersteller Safe Catch produziert Fischkonserven mit niedrigem Quecksilbergehalt. (Foto: Safe Catch)
Der US-amerikanische Hersteller Safe Catch produziert Fischkonserven mit niedrigem Quecksilbergehalt, meldet Fish Information & Services (FIS). Ursprünglich hatten sich die Safe Catch-Gründer Sean Wittenberg und Bryan Boches ein Verfahren patentieren lassen, mit dem Quecksilber in einer Reihe von Fischarten nachgewiesen werden kann. Der Versuch, diese Technologie zu vermarkten, scheiterte am geringen Interesse der verarbeitenden Industrie. Deshalb beschlossen die in San Francisco (Kalifornien) ansässigen Lebensmitteltechnologen, ihre Strategie zu ändern und selbst Thunfisch zu verarbeiten. Jetzt bieten sie Thunfisch- und Wildlachs-Konserven in verschiedenen Geschmacksrichtungen an. "Wir sind die einzige Marke und das einzige Unternehmen weltweit, das Fisch in Echtzeit auf Quecksilber testen kann", erklärte Boches gegenüber dem Online-Nachrichtenportal "TechCrunch". Normalerweise dauere eine Untersuchung eine Woche und koste 100,- USD (= 81,07 Euro) je Untersuchung: "Das hieße, dass jede Dose 20,- USD (= 16,21 Euro) kosten würde. Das kann niemals funktionieren." Inzwischen verkaufe Safe Catch an 10.000 Geschäfte in den USA und habe den Umsatz bislang jährlich verdoppeln können.

Lesen Sie hierzu auch im FischMagazin-Archiv:
28.01.2016 Rügen Fisch: Kartellamt genehmigt Übernahme durch Thai Union
16.10.2013 Quecksilber: Abkommen soll Ausstoß weltweit eindämmen
25.02.2011 Öko-Test: Quecksilber im Thunfisch unterhalb der Grenzwerte


642 Views


ZurückZurück
Home | Fisch-Adressen | Messen | Schnellwarnungen | Stellenmarkt | Seafood Star | Fischmagazin | Fachbücher | Kontakt | Impressum

© 2018 SN-Verlag Hamburg
FischMagazin
Abonnieren
Probeheft
Mediadaten
Alaska Seafood